Jahn schlägt mit toller Leistung Baskets Lüdenscheid

Anzeige
Oberhausen: Sporthalle | WBV-Pokal 2. Runde

TV Jahn Königshardt – Baskets Lüdenscheid (49:27) 98:67

„Der Pokal hat seine eigenen Gesetze.“ Dieser Satz wird im Fußball gerne benutzt, wenn ein Underdog gegen einen Bundesligisten gewinnt. Im Basketball macht eine Spielklasse Unterschied in der Regel schon viel aus. In der Pokalpartie des Oberligisten TV Jahn Königshardt gegen den Zweitregionalligisten Baskets Lüdenscheid war der Unterschied absolut nicht feststellbar.

Zu Beginn des Spiels tasteten sich beide Teams noch vorsichtig ab, ein offenes Spiel entwickelte sich (6:7, 5. Min). Dann legte Jahn seinen Respekt ab und kam vor allem durch Schnellangriffe zu leichten Punkten. Jahn setzte sich bis zum Ende des ersten Viertels mit 24:13 ab. Ein ähnliches Bild zeigte sich im zweiten Viertel. Die Sauerländer wechselten auf Zonenverteidigung und ließen den Angriffsmotor der Königshardter ein wenig ins Stocken geraten. Doch auch das konnte die Mannschaft von Tino Theißen diesmal nur kurz aus dem Konzept bringen. Geschickt nutzte das Team ihre Größenvorteile am Brett aus und hielt auch in der Verteidigung wieder mal stark dagegen. So startete Jahn angetrieben von Topscorer Martin Vontein Mitte des zweiten Viertels eine 10:0-Serie, die den vorentscheidenden 49:27-Vorsprung zur Halbzeitpause einbrachte. In der Pausenansprache, die diesmal sehr kurz ausfiel, nahm sich Königshardt vor, den fast schon traditionellen Einbruch im dritten Viertel zu vermeiden. Dies gelang auch weitestgehend. Zwar spielte Jahn nicht mehr so souverän, doch ließen die Gastgeber die Lüdenscheider auch nicht merklich herankommen. Mit 23:25 ging das Viertel zwar an die Gäste, doch stand immer noch eine beruhigende 72:52-Führung auf der Anzeigetafel. Im Schlussviertel legte Königshardt dann nochmal eine Schippe drauf, kam vor allem durch die Center zu einfachen Punkten aus der Nahdistanz. Als beim Stand von 90:65 knapp 2 Minuten vor dem Ende die zahlreichen Zuschauer „Wir wollen die 100 sehen“ forderten, drückte Jahn nochmal aufs Tempo. Doch zwei Dreier reichten nicht mehr ganz, um den Zuschauern ihren Wunsch zu erfüllen. Als dann 10 Sekunden vor dem Ende die Jahner nach einem Fehlwurf nochmal in Ballbesitz kamen, verzichteten die Spieler auf einen Angriffsversuch und beendeten das Spiel fair unter großem Applaus der Zuschauer. „Das war heute eine echte Teamleistung. Fast alle Körbe wurden als Team herausgespielt, immer der besser postierte Mitspieler gefunden. Die hohe Trefferquote von über 50 Prozent, die Punkteverteilung und die hohe Zahl an Assists belegen das eindrucksvoll. Dazu kam eine super Leistung in der Verteidigung. Auch hier haben wir es geschafft, die Gegenspieler als Team zu kontrollieren. Jeder konnte sich auf seine Mitspieler verlassen. So stellen wir uns das immer vor. Wenn jetzt auch die Urlauber und Verletzten so langsam wieder zurück kommen, kann ich wieder aus dem Vollen schöpfen und wir können unsere Spielweise noch besser aufs Parkett bringen und den kleinen Fehlstart in der Liga wieder wett machen. Für die nächste Pokalrunde erhoffen wir uns natürlich einen erneuten Kracher gegen einen Regionalligisten. Dann haben wir wieder Heimrecht und können unserem tollen Publikum hoffentlich ein ähnlich gutes Spiel zeigen wie heute.“ zeigte sich Trainer Tino Theißen sichtlich stolz auf die Leistung seines Teams.

Punkte: Svoboda (0), Wojnarowicz (5), Overbeck (10), Momper (7), Dörfler (15), Vontein (20), Nieswand (18), Rzymski (6) Kuropka (6), Leleux (6), Schmidtke (5).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.