JBBL in der Saison 2017/18 in Oberhausen - Sterkrade 69ers steigen als Kooperationspartner bei den Carbon Baskets ein

Anzeige
Sportwart Marek Lüers, Kassenwart Thorsten Boms und Abteilungsleiter Christian Bloch mit dem unterschriebenen Kooperationsvertrag
Die Basketballer der Sterkrade 69ers haben einen echten Knaller zu vermelden: Ab der kommenden Spielzeit wird in Oberhausen nicht nur Mädchen-Bundesliga-Basketball gespielt, sondern auch im Jungen-Bereich.
Die 69ers schließen sich der JBBL-Mannschaft Carbon Baskets an - eine riesige Chance für die 69ers und den Basketball im männlichen Bereich in Oberhausen.
Die Carbon Baskets sind ein Projekt, das vor vor Jahren ins Leben gerufen wurde. Der VfL AstroStars Bochum und der SVD 49 Dortmund bildeten eine Mannschaft, mit dem Ziel, in der Saison 2013/2014 in der Jugend-Bundesliga mitwirken zu können. Der Plan ging auf, die Qualifikation wurde geschafft, auch der Klassenerhalt. Mit den Ruhrbaskets Witten stieg noch ein weiterer Verein in die Kooperation ein. 2015 folgte leider der Abstieg. Für die Qualifikation 2016 wurden mit Aref Noori, Dzenad Nurkovic, Jakob Finkeldey und Vassi Karagiannis, 4 Spieler der 69ers mit zur Qualifikation nach Jena mitgenommen. Trotz 6 monatiger Vorbereitung, wurde die Qualifikation sehr knapp verpasst.

Der knapp verpasste Aufstieg war für die Carbon Coaches Felix Engel und Yannick Ruprecht Ansporn genug, die Qualifikation 2017 in Angriff zu nehmen.
69ers- U16 Coach Marek Lüers schickt im Herbst 2016 mit Jakob Finkeldey und Xalis Öztürk wieder 2 Akteure der 69ers zum JBBL-Training der Carbon und beide Jungs wurden zur Qualifikation in Langen (Hessen) nominiert und nach einem harten Wochenende und 4 Spielen in 2 Tagen, wurde die Qualifikation tatsächlich geschafft.

In der Zwischenzeit reifte in Carbon Team-Manager Nils Trautmann die Überlegung, die 69ers als Kooperationspartner zu gewinnen und überzeugen, da der SVD 49 Dortmund als Kooperationspartner ausschied und die 69ers in den letzten Monaten zum Erfolg beitrugen. Nils Trautmann erkundigte sich bei den Sterkrader Verantwortlichen über ein mögliches Interesse zum Mitwirken bei den Carbon Baskets. "Unser Interesse war natürlich sofort da. Zudem ist es eine große Anerkennung für uns und zeigt, dass wir sehr gute Jugendarbeit leisten", so 69ers Sportwart Marek Lüers.
Einige Wochen später folgten erste Gespräche über die Zusammenarbeit und die finale Vertragsunterzeichnung war dann nur noch Formsache.
Somit sind die Sterkrade 69ers, so werden die Basketballer der Basketball-Abteilung des TC Sterkrade 1869 genannt, nun ein Teil der Carbon Baskets.

Die nächste Schritte und die Ziele der Kooperation sehen wie folgt aus.

Für die 69ers ist dies der nächste Schritt in der Entwicklung. Seit Jahren leisten die 69ers gute Arbeit in der Jugend, ob männlich oder weiblich.
Die JBBL bietet nun noch mehr Perspektiven. "Den Jungs wird der Zugang zur JBBL erleichtert und wir können mehr Leistung anbieten", so Abteilungsleiter Christian Bloch.
Wie genau die Zusammenarbeit aussehen wird, wird in den nächsten Wochen besprochen und festgelegt. Fest steht, dass die 69ers einen Trainer für den Carbon-Trainerstab abstellen. U16 Coach Marek Lüers wird das Duo Engel/Ruprecht so weit es mit seiner Trainertätigkeit bei den 69ers zulässt, mit Tat und Rat unterstützen.
Auch wird einmal die Woche in Oberhausen trainiert und sogar das ein oder andere Spiel in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle stattfinden.

Ziel ist es durch die Trainingseinheit in Oberhausen und den Spielen auch, talentierte Spieler aus dem westlichen Ruhrgebiet und dem Kreis Niederrhein zu den Carbons zu locken und zum Verbleib zu überzeugen.

Probleme bereitete das Finanzielle. Eine JBBL-Mannschaft ist nicht billig. Dank einiger neuer Sponsoren war diese Hürde genommen. "Die JBBL ist ein finanzieller Kraftakt, den wir ohne die neu gewonnenen Sponsoren nicht gestemmt hätten. An dieser Stelle möchten wir uns vielmals bedanken und würden uns über weitere Sponsoren freuen, die Jungen-Bundesliga-Basketball über Jahre gerne weiter unterstützen möchten und wollen", so 69ers-Kassenwart Thorsten Boms.

Die JBBL Hauptrunden-Gruppe stehen fest:

Die Carbon Baskets bekommen es mit folgenden Teams zu tun:

Basket Akademie Weser Ems Oldenburg
Metropol Ruhr Baskets
Hagen
Münster
Paderborn
Young Rasta Dragons

Es kommt dann auch zum Derby gegen die Metropol Ruhr Baskets (Kooperationsteam von ETB SW Essen, CB Recklinghausen und BSV Wulfen), wo nächste Saison der 69ers U16 Spieler Aref Noori auf punktejagd gehen wird und auf seine Teamkollegen Jakob Finkeldey und Xalis Öztürk treffen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.