Jens-Stefan Kyas ist neuer Jugend-Stadtmeister im Schach

Anzeige
  Robert Klein:
Die diesjährige Jugendstadtmeisterschaft war mit 39 Teilnehmern gut besucht. Die beiden Oberhausener Schachvereine Schwarz-Weiß Oberhausen (SWO, 13) und Oberhausener Schachverein (OSV, 14) stellten dabei das größte Kontingent. Von den nicht organisierten Spielern waren die weiterführenden Schulen mit 8 Teilnehmern vertreten, während aus den Grundschulen diesmal nur 3 Spieler zugegen waren. Das hängt aber auch damit zusammen, dass mittlerweile viele Spieler bereits in Vereinen angemeldet sind. So auch die erst 6-jährige Ilke Kuzdere und die beiden Brüder Daniel (5) und David (6) Kaganovych (alle OSV) sowie Nevio Ciomperlik (7) und Joris Minneken (8) von SWO. Tapfer hielten sie ruhig und diszipliniert alle 9 Runden mit 15 minütiger Bedenkzeit je Spieler/Partie durch und gingen am Ende des Tages auch nicht mit leeren Händen nach Hause.
Es war ein enges Match. Bis zur Pause nach 5 Runden trennte Rang 2 und 10 nur ein halber Punkt. Der letztjährige Gewinner Kilian Kraus (OSV) führte dieses Feld lediglich mit einem weiteren halben Punkt an. Er gab bis dahin nur ein Remis gegen seinen Vereinskameraden Lennart Faber ab, während der bis dahin führende Jens-Stefan Kyas (SWO) in Runde 5 den direkten Vergleich mit Kraus verlor und mit 4 Punkten Rang 2 belegte. Lennart Faber und Niclas Kohl (beide OSV) sowie der Überraschungssieger 2013 Max-Peter Bartelt (MH-Nord) waren Kraus ebenfalls auf den Fersen. Und unter die Vier-Pünktler hatte sich mit Razvan Grumaz (u10) vom Heinrich-Heine-Gymnasium überraschend ein vereinsloser Spieler geschoben.
Eine kleine Notiz am Rande. In Runde 4 spielten Larissa Barutta (SWO, u12) und Max-Peter Bartelt gegeneinander. In einer technischen Remisstellung hatte Bartelt nur noch 6 Sekunden auf der Uhr, Barutta fast noch eine ganze Minute. Für sie wäre es ein leichtes gewesen Bartelt „über die Zeit“ zu ziehen und die Partie über die Bedenkzeit zu entscheiden. Sie entschloss sich aber das Remisangebot Bartels anzunehmen und verzichtete damit auf den möglichen Rang 3. Ein ähnliches Verhalten beobachtete die Turnierleitung bereits eine Runde zuvor zwischen Kraus und Lennart Faber. Auch hier verzichtete Faber auf den ganzen Punkt und gab die Partie remis. Fazit: Das Wort Fairness hat unter Schachspielern noch immer eine Bedeutung!
Nach der Pause mussten die Entscheidungen fallen, denn nun spielten die Favoriten unter sich. Kraus musste bald seine Führungsposition aufgeben und hatte damit die Titelverteidigung nicht mehr in eigener Hand, als er in Runde 6 gegen Bartelt verlor. Bartelt wiederum hatte mit diesem Sieg mit Kyas gleich gezogen. Es sollte noch eine weitere Runde dauern, bevor es zum Spitzenkampf zwischen den beiden kam. In diesem Zweikampf schenkten sich beide nichts, und am Ende hatte Kyas das bessere Ende für sich und die alleinige Führung. Nur die letzte Runde konnte noch eine Änderung herbeiführen. In ihr bekam es Kyas mit dem aufstrebenden u8-Spieler Joris Minneken (SWO) zu tun, während sich Bartelt dem Favoritenschreck Lennart Faber stellen musste. Unter dem Druck, dass nur ein Sieg ihm die Chance auf den Titel geben kann, patzte er und verlor, während Kraus mit dem Sieg gegen Lanfermann (SWO) seine Chance wahrte. Wegen der besseren Feinwertung hätte Kyas wahrscheinlich ein Remis gegen Joris Minneken gereicht, doch er ging auf Nummer sicher, erspielte sich den ganzen Punkt und wurde mit 8 Siegen aus 9 Partien neuer Jugendstadtmeister im Bereich Schach.
Der Wettkampfverlauf zeigte auf, dass es auch in Zukunft nicht langweilig werden wird. Kyas und Bartelt werden sich auch in den nächsten Jahren noch oft um den Schachthron streiten können, doch mit Joris Minneken, Lennart Faber und weiteren starken Talenten wächst eine Konkurrenz heran, die dafür sorgt, dass es keinen klaren Favoriten geben wird.
Tabelle der Gesamtwertung:
1. Jens-Stefan Kyas (SWO; 8/9)
2. Kilian Kraus (OSV; 7,5/9)
3. Lennart Faber (OSV; 7/9)
Einzelwertungen:
In der U8 U10
1. Joris Minneken (SWO; 5,5/9) 1. Julian Schwarz (OSV; 6/9)
2. NevioCiomperlik (3/9) 2. Alessio Ciomperlik (SWO; 5,5/9)
3. IlkeKuzdere (3/9) 3. Viola Otterpohl (OSV; 5/9)
U12 U14
1. Max-Peter Bartelt (MH-Nord; 6/9) 1. Jens-Stefan Kyas (SWO; 8/9)
2. Larissa Barutta (SWO, 5,5/9) 2. Lennart Faber (OSV; 7/9)
3. Daniel Kias (OSV; 5/9) 3. Alexander Lanfermann (SWO; 5,5/9)
U16 U18
1. Maximilian Wildner (SWO; 5,5/9) 1. Kilian Kraus (OSV; 7,5/9)
2. Pascal Böcklein (SWO; 5/9) 2. Stefan Lobbenmeier (SWO; 6,5/9)
3.Pascal Wildner (SWO; 3/9) 3. Philipp Horwat (SWO; 6/9)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.