Joshua Abuaku läuft bei der DM auf Platz vier

Anzeige
Kassel: Auestadion | Deutsche Leichtathletikmeisterschaften 2016 in Kassel.
Für diese hohe Meisterschaft hat sich der 400 Meter Hürdenspezialist der LAV Oberhausen, Joshua Abuaku qualifiziert. Joshua, der im letzten Jahr noch Vize-Europameister über diese Distanz in der Klasse U20 wurde, startet nun in der Männerklasse, also überspringt die Altersklasse der U23. Sein erklärtes Ziel, in diesem Feld der elitären Männer den Endlauf zu erreichen, was bei 22 Teilnehmern sicher nicht ganz einfach ist.
Samstag, 13:20 Uhr zweiter von drei Vorläufen. Joshua, der auf der Bahn 3 startet, steht konzentriert hinter seine Startblock. In Gedanken geht er noch einmal die 400 Meter und das Überlaufen der 10 Hürden durch. Jetzt gilt es, einen guten Start hinzulegen und dann volles Tempo zu laufen. Denn nur die Sieger der 3 Vorläufe und die weiteren fünf Zeitschnellsten kommen in den Endlauf. Mit einer Zeit von 51,76 Sekunden wird er Zweiter. Jetzt gilt es, sich über die Zeit für den Endlauf zu qualifizieren. Das gelingt ihm mit dieser Zeit und das Ziel „Endlauf“ ist erreicht. Sontag 15:40 Uhr. Wieder steht Joshua hinter dem Startblock, leider aber auf der ungeliebten Bahn acht. Jetzt gilt es, einen guten Lauf auf die Bahn zu bringen und den anderen Hürdenläufern Paroli zu bieten. Das gelingt Joshua eindrucksvoll. Mit einer guten Zeit von 51,43 Sekunden kommt er nahe an seine Bestzeit heran und sichert sich eindrucksvoll den vierten Platz. Zufrieden mit dieser Leistung war Joshua und sein Trainer Heinz-Werner Belke. Mit zu den ersten Gratulanten zählte der 1. Vorsitzende des Oberhausener Turnverein, Josef Ziegenfuß, der leider aus gesundheitlichen Gründen nicht vor Ort sein konnte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.