Joshua Abuaku läuft Quali für die Deutschen Jugendmeisterschaften über die 110 m Hürden.

Anzeige
Joshua Abuaku
 
Martin Schmidt
Rhede: Sportzentrum |

Wieder einmal überzeugt Joshua Abuaku mit einer starken Vorstellung bei den Kreismeisterschaften der Jugendlichen U18 und U20 am vergangenen Wochenende in Rhede .

Bei den 110 m Hürden lief er mit 14,74 Sek. die Qualifikationsnorm zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Juli in Rostock. Über die 200 m ging er ebenfalls an denn Start. Hier verfehlte er mit 23,06 Sek., die Norm, die mit 23.00 Sek. vorgegeben ist nur knapp. Er hat in den kommenden Wochen noch eine Möglichkeit auch die 200 m Quali zu schaffen. Dann könnte er sich aussuchen welcher Start für Ihn mit dem bestmöglichen Ergebnis enden könnte.
Martin Schmidt lief in der Männerklasse ebenfalls 110 m Hürden. Bei starkem Regen musste er die um 15 cm höheren Hürden überlaufen. Für ihn blieb die Uhr nach 16,14 Sek. stehen was Rang drei bedeutete. Einen nie gefährdeten Sieg über 800 m erlief sich Robin Wortelkamp mit 2:01,93 Min. in der Männerklasse.

Überaschend nervös

Julia Tysiak ging im Weitsprung in der Frauenklasse an den Start. Hier zeigte sie unerwartet eine gewisse Unruhe und Nervosität. Erst fünften Sprung und somit im Endkampf, erreichte sie mit 5,29 m Ihre neue Bestleistung im Freien. So konnte dann der Wettkampf an diesem Tag mit neuer Motivation weiter gehen. Die 100 m und 200 m waren dann mit 13,51 Sek. und 27,71 Sek. im Normalbereich.
Janna Slavik und Linda Wiegand weibl. Jugend U18 erwischten leider keinen so guten Tag. Bei den 100 m als auch im Weitsprung blieben sie weit hinter Ihren Möglichkeiten. Janna lief die 100 m in 13,92 Sek. und Linda in 15,11 Sek. Im Weitsprung erreichte Janna magere 4,75 m und Linda 4,32 m.
Björn Mühlberg männl. Jugend U20 lief die 100 m in 11,74 Sek. Damit ist er noch um einiges von der
Quali Norm entfernt.
Fast fest in Oberhausener Hand war der Lauf über 800 m in der Klasse U18 der weibl. Jugend. Carolin Wilming lief nach 2:39,80 Min. auf Rang drei gefolgt von ihren Vereinskameradinnen Selina Tiefenbach (2:43,45 Min.), Tobia Issel (2:44,94 Min.) und Saskia Hettkamp (2:52,85 Min.)


Besonders den Werfern machten die schlechten Wetterverhältnisse stark zu schaffen. So verzieh der Speer bei wechselnden Böen dem Werfer nicht den kleinsten Fehler. Trotzdem schaffte es Torben van de Sand (U20) den 800 gr. Speer auf 51,19 m zu werden. Zwar sicherte ihm dieser Wurf den Titel, aber Torben wollte 52,00 m und damit die Quali für die Westdeutschen U23 Meisterschaften werfen. Mit einem Wurf von 28,53 m konnte sich Laura Henning (U18) den Sieg im Speerwurf mit dem 500 gr. Speer holen. Das sechsfache Gewicht musste Laura beim Hammerwurf beherrschen. Der nasse Ring aber sorgte für leichte Verunsicherung bei Laura. Trotzdem schaffte sie es, das 3 kg Gerät auf 27,08 m zu werfen und sich damit die Vizemeisterschaft zu holen. Anja Nowak ging in der Frauenklasse an den Start. Beim Diskuswurf mit dem 1 kg Diskus kam sie mit 27,40 m auf den ersten Platz. Beim Kugelstoßen stieß sie die 4 kg Kugel auf 8,72 m und belegte Platz drei. Beim Speerwurf warf sie den 600 gr. Speer auf 22,80 m und kam hier auf Platz vier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.