KTTO gewinnt nach Plan gegen Frankfurt

Anzeige
Mit 17 Scorepoints ein Garant für den Sieg des KTTO gegen Eintracht Frankfurt - Matthias Bramkamp
Am Ende war es ein ungefährdeter Sieg des KTTO/TC 69 e.V. gegen die Eintracht aus Frankfurt, bei der vor allem die Teamleistung zu überzeugen wusste. Nach Auswertung des ersten Wettkampfes war den Trainern Sydnee und Siegfried Ingendorn bewusst, dass es ihr Team zu Beginn am Boden möglicherweise in Rückstand geraten könnte. Mit 8:2 für Frankfurt konnten die stark turnden Hessen an diesem Gerät in Reichweite gehalten werden.

Am Pauschenpferd und an den Ringen sollte sich dann der Wettkampf für die Turner aus Oberhausen vorentscheiden. Mit einem 14:0 und einem überraschenden 15:0 zog das KTTO seinen Gegnern davon. Alle vier Turnern an beiden Geräten zeigten eine enorme Nervenstärke und turnten ihre Übungen auf den Punkt. Die Gäste zeigten ebenfalls ansprechende Leistungen, aber die Ausgangswerte waren am Ende zu niedrig. „Unsere schwächste Pferdwertung mit 12,30 Punkten hätte immer noch jede Übung der Gegner geschlagen. Das ist ein deutlicher Leistungsunterschied.“ Weiß Cheftrainer Siegfried Ingendorn über die Stärke seiner Turner am Pauschenpferd. Dass die Ringe so deutliche gewonnen werden konnten war jedoch auch für die KTTO- Turner ein wenig überraschend, nicht zu letzt da Youngster Jacob Guthke seinem Gegner fünf Scorepoints abnahm, der zu wenig Teile in seiner Übung präsentierte. „Dafür muss Jacob einen ausgeben!“ Profezeite ihm sein Trainer Sydnee Ingendorn für diesen überraschenden Ausgang.

Nach der Pause ging es dann am Sprung für das Kunstturnteam wieder darum den Sprung nicht so deutlich zu verlieren, da auch hier die Frankfurter ein hohes Niveau präsentierten. Mit 5:2 war dies deutlich im Rahmen.
Die spannenste Entscheidung lieferten sich beide Teams am Barren, bei der erst das letzte Duell die Entscheidung brachte. Mirco Osting holte hier den entscheidenden Punkt und seinem Team den 4:3 Erfolg.
Das Reckturnen ging zuletzt mit 9:4 wieder deutlich nach Oberhausen, wobei wie in der letzten Woche wieder Bram Verhofstad mit einer tollen Übung glänzte und eine Höchstschweirigkeit dem Frankfurter Zuschauern zeigen konnte.

Top- Scorer der Begegnung wurde Matthias Bramkamp, der wieder einen fehlerfreien Tag erwischte und mit 17 Scorepoints einen sehr großen Anteil an dem Mannschaftserfolg hatte.
Sydnee Ingendorn will jedoch keinen Turner speziell für diesen Sieg hervorheben „Es war eine absolute Teamleistung und besonders gefreut hat mich die Motivation im Team und der Zusammenhalt. Das unterscheidert uns zu vielen Teams der 2. Liga!“

Nächste Woche geht es wieder in heimischer Halle gegen die KTV Koblenz, die beide auftaktwettkämpfe gewinnen konnte. Das KTTO erwartet einen spannenden Wettkampf bis zur letzten Übung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.