KTTO/ TC 69 - Bundesligaturner mit internationalen Erfolgen

Anzeige
Das erfolgreiche KTTO- Team! (v.l. Teamcoach Sydnee Ingendorn, André Sauerborn, Andree Röhse, Luca Padalewski, Mirco Osting, Kai Berner, Matthias Bramkamp und Kampfrichter Harald Lenhardt)
Am 16. Dezember war es dann endlich geschafft. Die Turnsaison 2012 wurde durch die Bundesligaturner bei dem Christmas Cup, ausgetragen in Luxemburg, erfolgreich beendet. Nach dem der letzte Bundesligawettkampf gegen die Siegerländer Kunstturnvereinigung sehr deutlich verloren wurde, waren sich die Turner von Siegfried Ingendorn einig eine erfolgreiche Saison nicht mit einer Niederlage beenden zu wollen. So machten sich die Oberhausener Turner, dieses mal ohne holländische Unterstützung auf den Weg ins nahe Luxemburg. Ebenfalls im Team war Luca Padalewski, der als Juniorenturner fester Bestandteil des Teams war.

In einem gut organisierten Wettkampf turnten alle Turner einen guten Wettkampf, was sich am Ende bei Siegerehrung nochmals in Form von Medaillen und Pokalen bestätigen sollte. Matthias Bramkamp konnte in der Männerklasse mit 77,199 Punkten den Mehrkampf für sich entscheiden vor zwei Turner aus der Schweiz. In der Klasse der Junioren siegte mit 66,9 Punkten und Luca Padalewski, der an diesem Tag einen sehr guten Wettkampf turnte und zu 100 Prozent seine Trainingsleistung abrufen konnte. Auch an den einzelnen Geräten nahm das KTTO/TC69 einige Titel und Podestplätze mit in das Ruhrgebiet. Mirco Osting am Boden, sowie Matthias Bramkamp und Kai Berner am Pauschenpferd konnten diese Geräte für sich entscheiden. An den Ringen und am Reck erturnte Bramkamp auf den Silberrang. Ähnliches galt auch für André Sauerborn, der am Barren nur einen Turner aus der Schweiz an sich vorbei ziehen lassen musste.
In der Teamwertung landete die Mannschaft auf dem zweiten Platz, hinter einem Team aus der Schweiz und vor einem Team aus Frankreich.

Insgesamt traten bei diesem letzten Turnier des Jahres Mannschaften und Turner aus neun Nationen an, unter anderem aus Jordanien, Frankreich, England oder auch Österreich. Team- Coach bei diesem Wettkampf war Sydnee Ingendorn, der sich insgesamt zufrieden zeigte: „Dieser Wettkampf war ein schöner Jahresabschluss, der sicherlich auch den Bundesligaturnern eine Motivation für das nächste Jahr sein wird. Aber genauso freuen sich auch alle Trainer und Athleten darüber, dass jetzt die lange Saison vorbei ist und die Festtage eine Gelegenheit zur Regeneration bieten.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.