Mountainbiker zurück aus dem Ostercamp

Anzeige
Gruppenbild mit "Dame" vor der Jugendherberge.

Blau-Gelbe für die Saison gut gerüstet

Die diesjährige Radsportfreizeit der Blau-Gelb Jugend führte in den Osterferien 7 Kids mit ihren Betreuern in die Jugendherberge nach Solingen-Burg. Schon die 70 Kilometer lange Anfahrt absolvierten alle auf ihren Mountainbikes. An insgesamt 3 Verpflegungsstellen konnten dank Unterstützung weiterer Vereinsmitglieder die verbrauchten Energiespeicher wieder aufgefüllt werden. Nach gut 4 Stunden und 700 Hm entlang von Ruhrtalradweg, Panoramaradweg und Wupper konnte am frühen Samstagnachmittag die Jugendherberge bezogen werden.
Am Sonntag stand für 3 Teilnehmer die Fahrt zum Finallauf des Rothaus-Bulls-Cups 2014 nach Boos in der Eifel auf dem Programm. Für den Rest der Mannschaft stand eine Singletrailtour mit 33 Kilometern und 600 Hm bis Kohlfurth und zurück auf dem Programm. Eine Verpflegungspause im bekannten Café Hubraum sowie die Überfahrt mit der Wupperfähre unter der Müngstener Brücke durfte auf dieser Tour nicht fehlen. Während der weiteren Tage wurden in verschiedenen Gruppen die unterschiedlichsten Wege nah und fern der Jugendherberge Solingen-Burg so wie rund um die Sengbachtalsperre unter die Stollenreifen genommen. Dabei forderten die letzten 1,5 Kilometer von Solingen-Unterburg zur 150 Meter höher liegenden Jugendherberge mit bis zu 20% Steigung von allen Teilnehmern die letzten Reserven. Am Mittwoch wagten sich 6 Teilnehmer zur 70 Kilometer langen und mit über 1800 Hm anspruchsvollen „Königsetappe“ entlang des Klingenpfads. Bei frühlingshaften Temperaturen erreichten sie nachmittags wieder die Jugendherberge. Des Weiteren wurden auch die nahe gelegenen Cross-Country Rennstrecken in Remscheid und Solingen zu Übungszwecken besucht. Dort konnten sich alle Teilnehmer an den verschiedensten Schwierigkeitsgraden versuchen. Zum Ende der Radsportfreizeit zeigten sich alle Teilnehmer auch bei der modernen Variante der Schnitzeljagd interessiert. Mehrere Geocaches konnten mit Hilfe der Navigationsgeräte als gefunden markiert werden.
Aber auch die Abende verliefen kurzweilig. In verschiedenen Seminaren gaben die beiden Rennfahrer Nick Wichmann und Florian Happ ihr Wissen zu Ernährung, Trainingslehre usw. an die Interessierten weiter und bei diversen Spielen verging die Zeit wie im Fluge. Freitags besuchten alle Blau-Gelben noch am Nachmittag Schloss Burg, bevor am Samstag die Rückreise in Angriff genommen wurde. Kurz vor 15 Uhr erreichten bis auf Leonard Wronna alle Teilnehmer das Ziel am Ruhrpark in Oberhausen-Alstaden. Für ihn war die Rückfahrt vorsichtshalber schon an der ersten Verpflegungsstelle zu Ende, da sein Ellbogen nach einem Sturz anschwoll und schmerzte. Das Trainingslager verlief erfolgreich und die Teilnehmer sehen der kommenden Saison zuversichtlich entgegen.
Weitere Infos finden Sie im Netz unter Blau-Gelb Oberhausen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.