NBO: Sieg über den Tabellenführer

Anzeige
Zum ersten Mal überhaupt in dieser Saison durfte evoNBO einen Bundesliga-Heimsieg bejubeln. Foto: Heinrich Podobienski
Oberhausen: Willy-Jürissen-Halle | Von MARC KEITERLING
Unter dem gefeuerten Ex-Trainer Predrag Lukic brach Damen Basketball-Bundesligist evoNBO zuletzt oft im letzten Viertel ein - diesmal war es komplett umgekehrt. Zum Jahresausklang drehte New Basket nach einer grandiosen Aufholjagd am Samstag das Spiel gegen den Tabellenführer Donau-Ries in den letzten zehn Minuten, siegte überraschend mit 66:59. Damit konnten die Abstiegsränge passend zum Fest verlassen werden. Nach dem Pokalsieg in Osnabrück (der WA berichtete) das zweite fette Ausrufezeichen. Besonders bemerkenswert, weil beide Erfolge ohne die verletzte und eigentlich unverzichtbare Mannschaftskapitänin Sarah Zierhut realisiert wurden.
Diese jüngsten Ergebnisse zeigen auch, wie sehr das Verhältnis zwischen Lukic und dem Team zerstört gewesen sein muss. Lukic und Oberhausen, das passte nicht. Mit dieser Verpflichtung hatten sich die Verantwortlichen einen klaren Fehlgriff erlaubt, wie sich nun deutlich zeigt.
Es bleibt zu hoffen, dass die nächste Entscheidung auf dieser Position besser passt. Schon am Sonntag, 6. Januar, geht es im DBBL-Pokal wieder aufs Parkett. Ausnahmsweise in der Halle Ost, Hunsrückstraße, erwartet evoNBO dann um 16 Uhr Wolfenbüttel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.