Nervenkitzel pur!

Anzeige
 

Jugendregionalliga U13

Sterkrade 69ers : SC Bayer Uerdingen 50:49


Im Käthe Dome empfingen Beyza, Mäggi, Jana, Lele, Leo, Joanna, Tabea, Ezgi, Lea und Pia die Uerdingerinnen zum letzten Spiel der Saison. Das Hinspiel in Uerdingen wurde mit 53:50 gewonnen, wurde aber auch von beiden Mannschaften mit stark dezimiertem Kader ausgetragen.

Zu Beginn des Spiels beschnupperten sich beide Mannschaften erst einmal. Bis zur 5. Minute haben die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel gesehen. Ab der 6. Minute folgte ein kleiner 8:0 Run für die 69ers. Am Ende des Viertels legten die Uerdingerinnen noch 2 Körbe nach. So stand es 16:11 für Sterkrade nach dem ersten Viertel.

Der Start ins zweite Viertel wurde von den 69ers total verschlafen. Zwar erzielte man den ersten Korb des Viertels, Uerdingen aber konterte mit einem 10:0 lauf. Erst eine Auszeit Sterkrades beendete die Misere. Die 69ers hielten wieder dagegen und konnten bis zum Ende des Viertels fast alte Verhältnisse wieder herstellen. Das Viertel ging mit 13:14 an Uerdingen. Somit Halbzeitstand 29:25 für Sterkrade.

Das dritte Viertel startete wieder mit Vorteilen für Uerdingen. Zum Teil schon akrobatisch verwandelte Uerdingen manchen Korb und war für die 69ers schwer zu stoppen. Meist nur durch Foul. Zum Glück war die Ausbeute an der Linie miserabel auf Uerdinger Seite (0/7 Freiwürfen). Das, aus Sterkrader Sicht, Horrorviertel ging demnach nur mit 8:12 an Uerdingen.

Das letzte Viertel läutetete Ezgi direkt mit einem Dreier ein. Getragen von den Anfeuerungsrufen der Zuschauern verteidigten die 69ers Mädchen wie wild. Bis zur 38. Minute lag der Vorteil leicht bei Sterkrade. MIt 48:44 ging es in die Crunchtime. Kopflose Aktionen auf Sterkrader Seite brachten Uerdingen wieder ins Spiel. 21 Sekunden vor Schluß verkürzte Uerdingen auf 48:47. Zudem noch Uerdingen im Ballbesitz. Eine Zitterpartie pur. Defense der 69ers lief aber gut und der Ballbesitz war nun bei Sterkrade 10 Sekunden vor Schluss. Die Sterkrader Spielerin wurde aber nach kopflosem Dribbling durch die Mitte gestellt und verlor leider den Ball, griff nach und 2,9 Sekunden vor Schluß gab es aufgrund von Teamfouls Freiwürfe für Uerdingen. Der Schock saß tief, als die Uerdinger Spielerin auch noch beide traf und der Gegner so kurz vor Schluß mit 48:49 führte. Beim zweiten Treffer nahm Coach Bloch direkt eine Auszeit. Die Mädchen wurden wieder auf den Boden der Tatsachen geholt, das Einwurfspiel gezeigt und nochmal motiviert an die eigenen Fähigkeiten zu glauben. Die Mädchen erfüllten halbwegs ihre Rollen im Einwurfspiel und Mäggi landete den glücklichenTreffer zum 50:49. Überglücklich lagen sich die Mädchen am Ende in den Armen und feierten den Sieg.

Ein herzlicher Dank geht an die Zuschauer. Auch ein besonderer Dank an Rolf Hesselmann für die Spielfotos. Weiter geht es für die Mädchen nach der Sommerpause in der NRW Liga. Die Mädchen und Coaches freuen sich im nächsten Jahr in der höchsten Spielklasse ihres Alters anzutreten. Bis dahin wird fleißig trainiert und in Freundschaftsspielen geübt.

Gespielt haben:
Beyza 4, Mäggi 16, Lele 6, Leo 2, Jana, Joana, Tabea, Ezgi 9 (1 Dreier), Pia 11, Lea 2

"Das Spiel war der krönende Abschluss der Saison. Die Spannung war kaum zum Aushalten. Zum Glück hat Mäggi den Buzzer-Beater eingenetzt. Eine überragende Leistung legte Ezgi an den Tag. Sie verteidigte wie ein Berserker, gab kaum einen Rebound her und war ganz sicher an der Freiwurflinie (4/4). Wirklich toll! Das Spiel wird der Mannschaft und den Coaches lange im Gedächtnis bleiben. Ein toller Saisonabschluss." Coachstimme
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.