Nordtriathleten rennen rund um's Bayer-Kreuz

Anzeige
Inmitten der Vorbereitung auf seinen 60km-Ultralauf und mit knapp 1.000 Trainingskilometern in diesem Jahr ging Nordtriathlet Sascha Kowalski am vergangenen Sonntag ohne große Erwartungen im Elite-Feld an den Start des 10Km-Laufes "Rund um das Bayer-Kreuz" in Leverkusen. Mit dabei auch Teamkollege Alexander Erdt, der im Hauptfeld auf die 5km-Strecke ging.

Wegen viel zu leistender Tempoarbeit in der Verfolgergruppe, in der sich Kowalski einsortiert hatte, war ihm auf den letzten Kilometern eine Tempoverschärfung nicht mehr möglich. "Es war sehr windig da vorne und ich bin wenig bis gar nicht unterstützt worden - irgendwann ist der Akku dann natürlich leer.", erklärte Kowalski nach dem Rennen, "Umso glücklicher bin ich natürlich über die Zeit."
Erst zum zweiten Mal in seiner jungen Läuferkarriere erreichte der Tackenberger eine Zeit unter 37 Minuten und querte mit 36:56 min. die Ziellinie.

Auch für Erdt auf der 5km-Distanz lief es gut. Ein knappes Jahr ist es nun her, dass der Nordtriathlet mit dem Rauchen aufhörte, mit dem Triathlon-Training begann und hierbei etliche Kilos abnahm. Beim letzten Lauf noch vom Pech verfolgt, fand er diesmal gut in Tritt und dazu eine passende Gruppe. Am Ende stand dann auf der Uhr eine lang erwartete neue persönliche Bestzeit von 33:45 min.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.