Nordtriathleten wieder in Hamm

Anzeige
"In der Sonne und trocken war die Strecke kaum wieder zu erkennen." freute sich Nordtriathlet Sascha Kowalski am Sonntag über die Verhältnisse beim 2. Wettkampf der Winterlaufserie Hamm - diesmal über 15 Kilometer. Ebenfalls wieder dabei war sein Mannschaftskamerad René Kriegel, der wegen des bevorstehenden Halbmarathons in Venlo den Lauf etwas defensiver angehen wollte.

Wie beim ersten Lauf fiel Kowalski wegen des schnellen Teilnehmerfeldes erwartungsgemäß zurück, verschärfte jedoch bei Kilometer 5 das Tempo und machte wieder etwas an Boden gut. Als er dann im letzten Drittel noch einmal anziehen konnte, in dem viele vor ihm mit dem gerade einsetzenden Wind kämpften, hatte so mancher Konkurrent dem heranfliegenden Tackenberger nicht mehr viel entgegenzusetzen, der dadurch Platz um Platz gut machen konnte. Mit einer sehr guten Zeit von 58:36 min. (19:06 für die letzten 5k) kam er auf Platz 12 in M30 (55. gesamt) und war damit vollauf zufrieden; insbesondere weil er aus dem Training heraus seine persönliche Bestzeit um 1:05 Minuten unterbieten konnte.

Kriegel kam mit 59:45 (14. M20 / 73. gesamt) ins Ziel und erfüllte damit erwartungsgemäß die Vorgaben seines Trainers.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.