OTV Team im Juli sportlich unterwegs

Anzeige
Mario Kania
 
Stefan Dreimmann, Thorsten Wagener und Markus Althoff
 
Christian Fastner
Mit einer massiven OTV Präsenz starteten 17 Läufer unter der Oberhausener Flagge beim Drevenacker Abendlauf und verlebten allesamt einen schönen und geselligen Abend.
Michaela (38:18 min.) und Alexander Erdt (31:56 min.) starteten an diesem Tag auf der fünf Kilometer Route. Alle anderen 15 Teilnehmer absolvierten den zehn Kilometer Lauf: Fred Torke (38 min. / 3. M50), Robert Kempf (38:44 min. / 2. M45), Simon Blässe (41:59 min.), Werner Marx (43:44 min.), Peter Köhler (44:16 min.), Dina Moro (45:15 min. / 1. W55), Talitha Lange (45:26 min. / 2. W), Detlef Blässe (48:39 min.), Stephan Kordel (49:32 min.), Wolfram Neumann (52:26 min.), Joachim Robbers (52:26 min.), Wilhelm Schwickrath (53:13 min.), Carmen Zuber (53:23 min.), Bettina Hütter (53:54 min.), Miriam Kock (54:40 min.)

Zum diesjährigen Ironman Frankfurt in der Triathlon Langdistanz führte es Thorsten Wagener, Stefan Dreimann und Markus Althoff. Die Athleten schwammen die 3,8 Kilometer im Langener Waldsee in zwei Runden inklusive einem Landgang. Im Anschluss ging es 180 Kilometer auf einen hügeligen Radrundkurs, der zweimal zu absolvieren war. Die Strecke ist für die Sportler gesperrt und geprägt von einer hohen Zuschauerzahl und guter Stimmung. Zum Abschluss mussten die 42,195 Kilometer in vier Runden an der Uferpromenade des Mains gemeistert werden.
Markus Althoff hatte nach einer sehr guten Schwimmleistung dennoch einen sehr harten Tag. Auf dem Rad bekam er ab dem 70. Kilometer Schmerzen in beiden Knien. Er zog dennoch bis zum Ende durch und kam nach 13:01,39 Std. ins Ziel.
Stefan Dreimann verpasste seine Bestzeit knapp durch ein Unwetter auf der Radstrecke und der daraus resultierenden Kälte. Er war nach 11:09,55 Std. im Ziel.
Thorsten Wagener konnte seine persönliche Bestzeit um 45 Minuten verbessern. Er befand sich mit den Topathleten Sebastian Kienle (Tagessieger) und Andi Böcherer (Zweitplatzierter) auf der Laufstrecke. Das hat ihn zu einem guten Marathon beflügelt. Nach 10:34,11 Std. lief er über die Ziellinie am Frankfurter Römer.

Uli Heinzelmann lief beim Roruper Abendlauf auf der Distanz von zehn Kilometern eine neue persönliche Bestzeit. Nach 41:25 min. war er im Ziel und erreichte damit den 25. Platz gesamt und den Dritten in seiner Altersklasse M50.

Beim Sommerlauf in Köln-Porz startete Simon Blässe.
Er absolvierte dort einen zehn Kilometer Wettkampf. Mit einer Zielzeit von 45:57 min. erreichte er den 53. Gesamtplatz und siegte in seiner Altersklasse MU20.
Start- und Zielbereich war im Erholungsgebiet Leidenhausen. Die Strecke verlief über teils gut befestigte Waldwege, aber auch auf einem Radweg entlang der Landstraße nah dem Erholungsgebiet. Es wurden zwei Runden mit zwei kurzen Anstiegen absolviert.

Durch seine Hochzeitsreise nahm Sven Dannenberg im Rahmen des Mauritius Marathons bei einem zehn Kilometer Wettkampf teil. 47:05 min. brauchte er für diese sehr hügelige Strecke. Anders als bei anderen Veranstaltungen, wurde für die Läufer der Straßenverkehr nicht gesperrt. So liefen die Sportler auf der Straße parallel zum Verkehr von St. Felix Public Beach in Richtung Bel Ombre und dann über einen Wendepunkt, der sich mitten auf der Straße befand, zurück über die gleiche Strecke.

OTV Athlet Christian Fastner war im Juli ebenfalls auf der Ironman Langdistanz erfolgreich. Er startete nach einer abenteuerlichen und langen Anreise bei der legendären Challenge Roth.
Er musste erst 3,8 Kilometer im Main-Donau-Kanal schwimmen, im Nachgang 180 Kilometer Radfahren und im Anschluss noch einen kompletten Marathon laufen. Nach 11:42,19 Std. war Fastner im Ziel. Zwei Stunden eher als bei seiner ersten Ironman Teilnahme.
Ein besonderes Highlight war das Kennenlernen von Ironman Weltmeister Jan Frodeno, der den Wettkampf gewann und einen neuen Rekord aufstellte.
Mit rund 3.400 Einzelstartern und 650 Staffeln aus über 60 Nationen, einem Top-Starterfeld und rund 260.000 Zuschauern entlang der Wettkampfstrecken und im Triathlon-Stadion ist die Challenge Roth die weltgrößte Triathlon-Veranstaltung auf der Langdistanz.

Beim Alpener Stadtlauf starteten drei OTV Sportler auf der fünf Kilometer Wettkampfstrecke.
Heike Dallmann lief in 23:34 min. auf den ersten Platz ihrer Altersklasse W50. Talitha Lange war nach 22:23 min. im Ziel und verpasste mit Rang vier der weiblichen Hauptklasse nur knapp das Siegertreppchen.
Stefan Dreimann landete mit seiner Zielzeit von 19:42 min. auf dem ersten Platz der M40.

Das weltweit einzige Format des Red Bull Tri Island verbindet die nordfriesischen Inseln Amrum, Föhr und Sylt. Alle Teilnehmer starten mit einer gemeinsamen Wattwanderung von ihrem Basecamp auf Föhr nach Amrum. Von der Insel Amrum geht es rund drei Kilometer durch das offene Meer nach Föhr. Nach 40 Kilometern Radstrecke über abwechslungsreiches Terrain bringen zwölf-Mann-Boote die Triathleten zur finalen Laufentscheidung nach Sylt. Sie alle hatten ein Ziel: dem Knockout-Modus trotzen und es bis nach Sylt schaffen. Denn das letzte Boot startete aufgrund der Tide um 17 Uhr. Wer zu spät kam, musste auf Föhr bleiben. Alle anderen Teilnehmer mobilisierten auf der zehn Kilometer langen Laufstrecke ihre letzten Reserven.
Markus Althoff absolvierte den Wettkampf in 3:41,18 Std. und Ralf Vohwinkel in 4:03,53 Std. Ein besonderes Highlight für alle Teilnehmer war die Teilnahme von Sebastian Kienle.

Mario Kania nahm im Rahmen der Zugspitz Challenge am SCOTT Rock the Top Marathon teil. Dieser Lauf gilt als der höchste und härteste Marathon in Deutschland, mit Ziel auf dem Gipfel der Zugspitze. Mit 42,195 Kilometern ist der Lauf ein kompletter Marathon, der 3809 Höhenmeter mit sich bringt. Der OTV Sportler erreichte nach 09:20,06 Std. das Ziel.

Talitha Lange hat mittlerweile Gefallen am Triathlon gefunden und in Bielefeld erneut an der Startlinie gestanden. Hier absolvierte sie 500 Meter auf der Schwimmstrecke, 20 Kilometer auf dem Rad und im Anschluss fünf Kilometer in Laufschuhen. Nach 01:17,36 Std. war sie im Ziel und konnte sich über den dritten Platz der W25 Altersklasse freuen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.