Pfingstradrennen in Oberhausen

Anzeige
Veranstalter und Sponsoren freuen sich aufs Pfingstradrennen. Foto: Jörg Vorholt

Traditionell steht der Stadtteil Oberhausen-Ost am Pfingstsonntag ganz im Zeichen des Pfingsradrennens. Ab heute übrigens für jeden hier unübersehbar, den jetzt weist eine entsprechende Beschilderung auf die Veranstaltung, auf Sperrungen und Umleitungen hin.

Pfingstsonntag ist Radrenntag. Bereits Wochen vor Pfingstsonntag zeigt sich das gewohnte Interesse bei den Fahrern aus dem In- und Ausland. Das Radsport-Großereignis findet erstmals unter dem Namen des neuen Hauptsponsors Rück XXXL statt. Und der bekannte sich als Sponsor zum Rennen: „Wir werden weiter als Partner fungieren, auch in der Zukunft“, so Rück-XXXL-Geschäftsstellenleiter Dirk Bader.
Startzusagen liegen inzwischen von zwei Teams aus Belgien, jeweils einem aus Luxemburg, den Niederlanden und Tschechien so wie von acht Teams aus Deutschschland vor. Meldeschluss war am 8. Mai, Nachmeldungen sind dann nur noch bedingt möglich.
Der seit vielen Jahren bekannte Sprecher an Start und Ziel, Udo Bährens, hat wieder zugesagt und wird die Moderation in bewährter Form übernehmen. Auch vom Sprecher an der Bergwertung, Karl-Heinz Schönenborn liegt die Zusage vor, über das Renngeschehen zu berichten.

Volksfeststimmung


Die Organisatoren vom RSV Blau-Gelb 1928 Oberhausen erwarten am Pfingstsonntag an die 500 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus ganz Europa und Übersee. Interessante und abwechslungsreiche Rennverläufe sind auf dem vier Kilomter langen Rundkurs vorprogrammiert.
Die Strecke verläuft wie gewohnt ab Start Mellinghofer Straße über Mühlenstraße, Priestershof, Ulrichstraße, Lepkesfeld, Dümptener Straße, Oberhauser Straße, Nathlandstraße und zurück zum Start-Ziel-Bereich auf der Mellinghofer Straße. Der „Dümptener Berg“ ist stets eine der interessanstesten Streckenabschnitte, hier fiel schon so manche Renn-Vorentscheidung. Darüber hinaus begeistern hier die Sprints, wenn die Fahrer um die Bergwertungspunkte und die damit verbundenen Prämien sich heiße Duelle liefern.

Sechs Einzelrennen


Die diesjährige Radsport-Veranstaltung setzt sich aus erstmals sechs Einzelrennen zusammen, deren erstes Rennen mit der Junioren-Klasse U 19 um 9 Uhr startet. Danach folgen das Rennen der Jugendklasse U 17 und das erstmals reine Damenrennen. Die U17 startet um 10.10 Uhr, die Damen folgen eine Minute später.
Da das Rennen Schülerklasse U15 - ab 11.15 Uhr - auch als Norddeutsche Meisterschaft ausgefahren wird, geht das Rennen über neun anstelle der üblichen sechs Runden. Hier starten Jugendliche aus 15 Bundesländern. Die Meisterschaft sorgt für eine leichte zeitliche Verschiebung, so dass das Hauptrennen der A/Elite / KT Profis und der B-Klasse erst um 14.15 Uhr gestartet wird.
Zwischendurch geht noch das Feld der Männerklasse C an den Start, hier liegen rund 150 Meldungen vor.

Strecke in gutem Zustand


Positive Signale kommen auch bezüglich des Streckenzustandes. Es müssen zwar noch bis zum Rennen einige kleine Ausbesserungen vorgenommen werden, aber in diesem Jahr gibt es keine Baustellen, die zu Verengungen führen, oder sonstige Behinderungen, die die Fahrer einschränken könnten.
Der RSV Blau-Gelb 1928 Oberhausen konnte neben dem Hauptsponsor auch wieder die Firma Radio Radtke (Sponsor der Schülerklasse U 15) und den Wochen-Anzeiger Oberhausen (Sponsor der Männerklasse C) gewinnen. Damit verspricht das Radsportereignis auch in 2015 wieder ein sportliches Volksfest zu werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.