Punktefeuerwerk bei den 69ers

Anzeige
Oberhausen: Käthe Dome |

U12m spielt Witten in Grund und Boden

In Topbesetzung ging es gestern für die U12 gegen Witten Baskets. Ob es am frühen Morgen oder am guten Frühstück lag- die Jungs erwischten einen optimalen Start. Dennoch gelang es dem fast einzigen Wittener Scorer hier und da, Schlupflöcher in der Defense zu finden. Mit 21:13 lagen die Gastgeber zum ersten Viertel in Führung.
Teamplay war angesagt, keine unnötigen Einzelaktionen, konzentriertes Rebounding. Die 69ers waren hoch bemüht, die Ansagen von Coach F. Zirwes auf dem Spielfeld umzusetzen.
Stellte sich die Wittener Defense auf einen Sterkrader Spieler ein, war umgehend ein Mitspieler zur Stelle, um Dank toller Assists erfolgreich abzuschließen. Mit 14:10 und 35:23 Punkten ging es zur Besprechung in die Kabine.
Was auch immer der Coach den Jungs ins Ohr geflüstert hatte, nach der Halbzeitpause legten die 69ers erst richtig los. Aus Zuschauersicht nahm man nur noch "Pass, Pass, Korb" wahr. Den Spielern stand dieses selbstbewusste Teamplay außerordentlich gut. Mit 24:9 und 59:32 Punkten war das Spiel bereits vor dem letzten Viertel entschieden.
Traumpässe, Freiwürfe (11/17), Dreier, Korbleger oder Distanzwürfe - das Team zeigte alles, was Basketball so schön und sehenswert macht. Das I-Tüpfelchen setzte diesmal Jensch mit einem 1-1 Korb wie aus dem Bilderbuch.

TC go!

Für die 69ers spielten:

Nadolny, Jensch (2), Kaczmarek (27), Voß (7), Gökoglu (11), Ferhatbegovic (9), Schramm, Kierschniok (6), Nurkovic (19)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.