Revanche geglückt

Anzeige
Oberhausen: Käthe Kollwitz Berufskolleg |

69ers U17 sichert sich Rückrundensieg gegen Borken - Jugendregionalliga

Am Sonntag empfingen die 69ers den RC Borken zum zweiten Spiel der Rückrunde. Ob es noch ein Trauma aus dem desaströsen Hinspiel war oder noch der Schlaf in den Knochen steckte, die Sterkraderinnen verschliefen die ersten 5 Spielminuten komplett. Erst dann folgte der erlösende erste Korb durch van Gelder. Nach gespielten 10 Minuten stand ein eher unbefriedigendes 9:9 Remis auf der Anzeigetafel.

Erst im zweiten Viertel zogen die Gastgeber Spieltempo und Intensität in der Defense an. Vorteile in Spielerfahrung und Grundtechniken wurden konsequent ausgespielt und in Punkte verwandelt. Die Borkenerinnen hatten der Gangart der Gastgeberinnen kaum etwas entgegenzusetzen. Auch die Umstellung der Defense in der Auszeit zeigte Wirkung. Mit 28:14 (19:5) gingen die 69ers mit einem kleinen Polster in die Halbzeitpause.

In der dritten Spielzeit wollte man nur vorrangig den Vorsprung vergrößern. Überraschenderweise hatte Borken offensichtlich allerdings den Plan, genau dies zu verhindern. Die Gäste vernachlässigten die Ansagen der Trainer, einfache Punkte zu unterbinden und hatten mit einem 10:11 sogar noch ein wenig Glück, da die Borkenerinnen die eigenen Spieler frei unter dem Korb nicht immer registrierte. Mit 10:11 (38:25) knapp aber verdient an Borken.

Im Schlussviertel sollte nunmehr "der Sack zugemacht werden". Doch einfache Setplays oder Spielzüge blieben aus unerfindlichen Gründen komplett ungenutzt. Die 69ers verfielen wieder in Stand-Basketball. Den schönen Give&Gos des RC schaute man interessiert zu, anstatt die Cuts zu verhindern und selbst einfache Punkte zu erzielen. In der Auszeit gab es deshalb nochmal die Ansage vom Trainergespann Anderheide/Zirwes: Verantwortung übernehmen, Vollgas in der Defense.
Mit 10:8 ging dieses Viertel unnötig knapp an Sterkrade, zum 48:33 Sieg reichte es dennoch.

"Borken war ein denkbar leichter Gegner. Die Mädels haben allerdings Biss und Kampfgeist. Attribute, die ich bei unseren Mädels häufig vermisse.", so Coach Anderheide nach dem Spiel. "Das Team ruft nicht sein Potenzial ab. Gegen die großen Teams in der Liga können wir so nicht mithalten."

"Trotzdem Glückwunsch zum verdienten Sieg , wenn er auch nicht zufriedenstellend hoch war. 11 einfache Punkte haben wir schon allein an der Freiwurflinie liegenlassen. Wir haben noch viel Arbeit vor uns. Niemand im Team darf sich verstecken, ein gutes Team entsteht durch gemeinsame Verantwortung." ergänzt Headoach Zirwes.


Für die 69ers spielten

Gocke, Frese (4), Fahlke (2), Hillbrandt, Oelzner (4), Keuter, Peters (6), Kadic, Anderheide, Kriesel, van Gelder (32)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.