RWO: Niederlage mit Folgen

Anzeige
Patrick Nettekoven (im Bild beim 2:2 gegen Fortuna Düsseldorf II am 6. Oktober 2012) rückte nun wieder zwischen die Pfosten. Foto: Carsten Walden
Oberhausen: Stadion Niederrhein Lindnerstraße | VON MARC KEITERLING
Die erste Saisonniederlage beim 0:3 am Sonntag bei Viktoria Köln schmerzt Fußball-Viertligist RWO doppelt und dreifach.
Punkte weg und zwei Spieler weg. Zunächst musste Torhüter Philipp Kühn früh ausgewechselt werden. Der Schlussmann zog sich einen Muskelbündelriss über dem Schambein, sowie einen Adduktorenabriss zu. Damit wird mindestens für den Rest der Hinrunde ausfallen. Ob sogar eine Operation von Nöten ist, werden die nächsten Tage zeigen. Für Kühn rückte Patrick Nettekoven zwischen die Pfosten.
Später musste auch noch Linksverteidiger Felix Herzenbruch mit einer schweren Rippenprellung den Dienst quittieren.
Kühn und Herzenbruch - zwei der starken Neuzugänge des Sommers.
Insbesondere der Ausfall Kühns macht jetzt Sorgen. Seine Kollegen Thorben Krol (nach Kreuzbandriss) und Niklas Hartmann (nach Verletzung seit einem Jahr ohne jedes Spiel) sind keine Optionen. Und Nettekoven wusste bei seinen acht Einsätzen in der Vorsaison nur selten zu überzeugen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.