RWO: Sonntag ist Derbyzeit

Anzeige
Mike Terranova ließ in der Mannschaft den Hut rumgehen. Foto: Carsten Walden
Oberhausen: Oberhausen Stadion Niederrhein | VON MARC KEITERLING
Im Spiel gegen den MSV Duisburg II schließt sich am Sonntag ab 14 Uhr ein Kreis für RWO-Trainer Peter Kunkel. Bei der 1:2-Hinspielniederlage coachte er erstmals das Team.
Der Rückenwind vor dem Lokalderby gegen die Zebra-Zweitvertretung ist da. Rot-Weiß konnte beide Ligaspiele 2013 gewinnen. Dem total überzeugenden 2:0-Sieg über Viktoria Köln folgte am vergangenen Sonntag ein 3:2-Sieg beim 1. FC Köln II. Hier bogen die Kleeblätter einen 0:2-Rückstand noch zum Erfolg um.
Angesichts dieser Vorleistung der Mannschaft empfiehlt sich Oberhausens Fußballfreunden also ein Besuch im Stadion Niederrhein. Die bisherige Bestmarke auf den Rängen - den Saisonauftakt gegen RW Essen ausgenommen -markieren die 2.500 Zuschauer gegen die SSVg Velbert. „Ich finde, dass wir diese Marke schon erreichen sollten“, sagt der Vorstandsvorsitzende Hajo Sommers. Insgeheim liebäugelt er noch mit ein paar Besuchern mehr. Aber: „Die Wetterprognose ist ja leider bescheiden. Petrus ist uns vermutlich nicht besonders wohlgesonnen.“
Petrus vielleicht nicht - an anderen Stellen trifft RWO derzeit dagegen auf offene Herzen. Und Geldbörsen. Die Brustsponsor-Aktion läuft über alle Erwartungen gut. Bis Freitag mittag waren bereits 79.000 Euro verbucht. Sommers begeistert: „Wir hatten auf 60.000 gehofft und sind regelrecht sprachlos.“
Für 1.000 Euro kann man sich wie vor der Hinrunde ein Werbepaket sichern und damit an der Verlosung der Fläche auf dem Trikot bis zum Saisonende teilnehmen. Dies ist am Sonntag, 10. März, bis 16.15 Uhr noch direkt in der Sponsorenkantine auf dem am Stadion liegenden SSB-Gelände möglich.
Das Gewinnerlos wird ab 16.30 Uhr in der Sponsorenkantine unter notarieller Aufsicht gezogen. Auch die Spieler haben sich beteiligt. Mannschaftssenior Mike Terranova ließ im Kreise der Mannschaft den Hut rumgehen. „Wir sind begeistert, wie viele schon mitmachen und halten es für selbstverständlich, dass wir auch einen Beitrag leisten“, so Terranova.
200.000 Euro beträgt das Loch im laufenden Etat, am nächsten Montagmorgen dann abzüglich der Summe aus der Trikot-Aktion. Übrigens: Auch ein Stadionbesuch trägt dazu bei, das Minus abzubauen...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.