Schaffeld und Vössing mit Doppelsieg

Anzeige
Doppelsieger: Timo Schaffeld und Annika Vössing siegten über 5 und 10 Kilometer
 

Endurance Team Duo triumphiert bei der 22. Auflage des Nikolauslaufes in Oberhausen- Schmachtendorf

Am gestrigen Sonntag zog es trotz widriger Wetterverhältnisse viele Laufbegeisterte auf den Sportplatz am Buchenweg, wo der traditionelle Nikolauslauf ausgerichtet wurde. Auch das OTV Endurance Team stellte sich mit Groß und Klein der bevorstehenden Matschschlacht. Den Anfang machte Fynja Koschnick. Sie startete bei den Bambinis über 400m und erreichte als elfte weibliche Teilnehmerin das Ziel. Anschließend folgte die Premiere des 5 Kilometer Laufes, der gleich zu Beginn Begeisterung bei den Läufern hervorrufen konnte. Das Endurance Team schickte 13 Teilnehmer ins Rennen, der Jüngste davon gerade einmal 10 Jahre alt. Timo Schaffeld lief über die 5 Kilometer Strecke in 17:01 min. einen ungefährdeten Start- Ziel Sieg ein. Annika Vössing folgte ihrem Teamkollegen in 18:15 min. mit dem dritten Gesamtplatz und siegte in der Frauenwertung. Damit machte das Endurance Duo bereits am späten Vormittag den ersten Doppelsieg perfekt. Aber auch die übrigen Endurance Sportler sammelten fleißig Podestplatzierungen und individuell gute Zeiten. Sascha Kowalski siegte in der M30 mit 18:38 min. Martin Jungblut konnte sich in 19:29 ebenfalls über den Sieg in seiner Altersklasse, der M40, freuen. Michael Splittorf belegte in 20:59 min. Rang 1 der M50. Simon Blässe konnte sich in 21:54 min. über eine neue persönliche Bestzeit und Rang 4 in der MJU18 freuen. Bettina Hütter belegte in 25:15 min. den Silberrang der W50. Der jüngste Teilnehmer des Feldes Fabijan Koschnick lief sein erstes 5 Kilometer Rennen zusammen mit seinem Vater Andreas Koschnick. Nach 28:23 min. überquerte er die Ziellinie. Sein Vater folgte nach 28:34 min. und belegte Rang 4 der M35. Markus und Sylvia Althoff liefen die 5 Kilometer lange Strecke Seite an Seite und erreichten das Ziel nach 31:20 min. Ebenfalls Seite an Seite liefen Sonja Mersch und Michaela Erdt, die nach 38:07 min. die Ziellinie überquerten.

Der Hauptlauf über 10 Kilometer

Pünktlich um 12 Uhr fiel der Startschuss über die doppelte Distanz. Wieder ging es durch den Wald am Nordfriedhof. Die anspruchsvolle Strecke führte über Stock und Stein und hielt für die Läufer zudem einige Anstiege sowie sehr rutschige Passagen bereit. Doch auch davon ließen sich die laufbegeisterten Ausdauersportler nicht abbringen. Allen voran einmal mehr Timo Schaffeld und Annika Vössing. Nach ihrem Doppelsieg über die 5 Kilometer lange Strecke konnten beide auch den Sieg über die doppelte Distanz erlaufen. Schaffeld siegte ungefährdet in 35:49 min. Vössing überquerte nach 37:37 min. als Siegerin die Ziellinie. Sascha Kowalski siegte erneut in der M30. Die Uhr blieb für ihn im Ziel nach 39:52 min. stehen.
Michael Splittorf wurde in 42:34 min. Zweiter der M50. Sascha Gräfe erreichte ebenfalls nach 42:34 min. das Ziel. Er belegte Rang 4 der M30. Andreas Koschnick, Thorsten Wagener, Martin Jungblut und Robert Kempf hatten ebenfalls eine Endzeit von 42:34 min. Koschnick belegte damit Rang 6 der M35, Wagener wurde Vierter der M40. Jungblut belegte Rang 5 der M40 und für Kempf sprang der Bronzerang der M45 heraus. Markus Althoff lief nach 45:36 min. auf Rang 6 der M45 ins Ziel. Gefolgt von Peter Köhler in 46:01 min. und Sven Lawrenz in 47:17 min. Nina Schaffeld lief begleitet von Christoph Schnabel und ihrem Vater Ralf Schaffeld in 48:22 min. auf Rang 1 der WJU18. Detlef Blässe überquerte nach 48:59 min. die Ziellinie. Talitha Lange belegte in 49:13 min. Rang 2 in der weiblichen Hauptklasse. Wolfram Neumann absolvierte die 10 Kilometer lange Strecke in 54:01 min. und belegte Rang 6 der M60. Sabine und Kathrin Lawrenz liefen Seite an Seite und finishten nach 1:03,22 Std. Alexander Erdt stellte in 1:03,23 Std. eine neue persönliche Bestleistung auf. Carmen Zuber erreichte nach 1:03,26 Std. das Ziel. Das Mannschaftsergebnis komplettierten Heike Dallmann und Martina Wagner in 1:06,01 Std.
Für das OTV Endurance Team einmal mehr ein erfolgreicher Wettkampftag, der für alle Starter mit dem traditionellen Besuch beim Nikolaus nach dem Rennen und einem Stutenkerl belohnt wurde.
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.325
Hildegard van Hueuet aus Xanten | 31.12.2015 | 22:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.