Schwimmfähigkeit ins Zeugnis

Anzeige
CDU Landtagsabgeordneter Wilhelm Hausmann (r.) mit seinen Amtskollegen. Foto: privat
Oberhausen. Mit einem breiten Themenspektrum hat sich der Arbeitskreis Sport der CDU-Landtagsfraktion bei seiner Fachtagung beschäftigt. Im Spitzensport und im Breitensport wollen die „Sportler“ der Union Verbesserungen erreichen.
Holger Müller, sportpolitischer Sprecher der Fraktion im Landtag, erklärte: „Wir wollen zum Beispiel, dass im Spitzensport für die Trainer auch Gehälter gezahlt werden, die im weltweiten Vergleich bestehen können. Die besten Trainer sorgen eben für die besten Ergebnisse.“
Wilhelm Hausmann hob die Bedeutung des Sportes für Kinder und Jugendliche hervor: „Wir brauchen motorische Tests, die flächendeckend in Nordrhein-Westfalen durchgeführt werden.

Motorische Tests für Kinder gefordert


Das von der Landesregierung aufgelegte Programm ‚Komm Sport’ bezieht sich auf wenige, ausgesuchte Kommunen. Das ist ein Anfang, das kann aber natürlich nicht das Ende sein.“
Der Oberhausener CDU-Landtagsabgeordnete erinnerte an die Forderung der CDU-Fraktion, dass jedes Kind nach Verlassen der Grundschule schwimmen können müsse: „Das will auch die CDU im Landtag, deshalb fordern wir, den Schwimmunterricht in den Grundschulen auf die erste Klasse vorzulegen, damit die Schulen bei Bedarf in den späteren Klassen nachsteuern können. Außerdem sollte die Schwimmfähigkeit auf dem Zeugnis ausgewiesen werden.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.