Tackenberger Leichtathleten erreichen vordere Plätze

Anzeige
Reihe unten v.l.: M. Zacharias, B. Schwers, E. Zoll, A. Ruhrmann, G. Wagner, U. Peters, S. Barein. Reihe Mitte: L. Zacharias, P. Polley, R. Gessner, H. Dombrowski, A. Winschermann, M. Niesner. Reihe oben: G. Schwers, M. Link-van de Loo, R. Ruhrmann, S. Schuchart, J. Moto, D. Niesner, J. Winschermann
Im Rahmen eines in der Lüneburger Heide stattfindenden 4-tägigen Trainingslagers, nahmen 13 Senioren des DJK Tackenberg an der alljährlichen Bahneröffnung im niedersächsischen Verden an der Aller teil.
Stefan Schuchardt startete in der Männerklasse über die 100 m und konnte mit 12,51 Sek. einen guten Vierten Platz erreichen, genau wie im 200 m-Lauf mit 25,84 Sek. und im Weitsprung mit einer Weite von 5,35 m. Den 5. Platz im Kugelstoß sicherte sich Martin Link-van de Loo mit einer persönlichen Bestleistung von 9,32 m. Einen ersten Platz erzielte Ralf Ruhrmann (M55) ebenfalls im Kugelstoß mit der sehr guten Weite von 11.02 m, Platz 2 wurde es für ihn im Diskuswurf mit 29,27 m.
Melanie Niesner konnte sich im Frauenwettbewerb über die 100 m Sprintstrecke einen 3.Platz in der Zeit von 13,63 Sek. sichern, genau wie über die 2 Stadionrunden im 800 m Wettbewerb in 2: 41,22 Min. Birgit Schwers (W 55)erreichte im Diskuswurf mit guten 26,37 m den vierten Platz, gefolgt von Andrea Wischermann (W 50), die sich über ihren ersten Wurf über 20 m freute. Der Diskus landete bei 20,42 m. Platz 1 und 2 in der Kugelstoßklasse W 50 belegten Winschermann (7,98 m)und Peters (6,11 m) und Schwers ( 9,61 m) siegte in der Klasse W55. Darüber hinaus starteten noch Gaby Wagner, die im 100 m Lauf eine persönliche Bestleistung mit 16,85 Sek. erzielte. Bei den Männern komplettierten Jules Moto, Lutz Zacharias, Daniel Niesner, Jörg Winschermann, Gerhard Schwers das Team des DJK Tackenberg. Alle Ergebnisse können auf der Homepage der LG Kreis Verden eingesehen werden.
In Anbetracht der Trainingseinheiten im Vorfeld, kann man die erbrachten Leistungen entsprechend höher einstufen und die Bahneröffnung als hervorragenden Trainingswettkampf sehen. Alle Athleten stellten sich bis zu 4 Einheiten pro Tag, angefangen von einem Lauf durch die Heide vor dem Frühstück über Zirkeltraining, Tempoläufe und Techniktraining. Trainerin Birgit Schwers freute sich über eine hochmotivierte Gruppe.
Ein großes „Danke schön“ gilt auch Birgits Heimatverein, der die Tackenberger als Partnerverein kostenlos starten ließen. Die Tackenberger stellten sich bei der Veranstaltung auch als Helfer und Kampfrichter zur Verfügung, was bei den kühlen Temperaturen eine gewisse Herausforderung darstellte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.