Tackenberger Leichtathleten mit Licht und Schatten

Anzeige
Linda Buschke
Gemischte Ergebnisse beim Borsig-Meeting in Gladbeck!
Vier Athleten der DJK SG Tackenberg starteten am vergangenen Wochenende beim Borsig-Meeting in Gladbeck.
In der Altersklasse W35 gelang es Melanie Niesner über die 100 m-Distanz, ihre bisherige Jahresbestleistung um elf Hundertstel auf 13,60 sec zu steigern. Dass sich ihre Form nach ihrer Verletzung im Herbst letzten Jahres sehr gut entwickelt, spiegelt auch der Lauf über 400 m wider. Hier konnte sie sich sogar um über 1,5 Sekunden auf 64,07 sec verbessern.
Auch Linda Buschke (U 18) startete über die 400m-Distanz. In einem starken Lauf mit älteren Konkurrentinnen kam sie in ihrer Altersklasse als zweite ins Ziel. Die Zeit von 57,29 Sekunden bedeutet für sie eine neue persönliche Bestleistung. Neben der 200m-Strecke, in der sie die Norm schon letzte Woche erfüllt hat, ist sie damit nun auch über die 400 m für die Deutschen Jugendmeisterschaften Anfang August in Ulm qualifiziert.
Nach acht Jahren versuchte André Krämer ein Comeback auf der 400 m Hürden-Distanz, über welche er Ende Juli bei der Senioren-EM in Dänemark starten wird. Leider lief es von Beginn an bei den Hürdenübergängen nicht rund. An der dritten Hürde verlor er komplett den Rhythmus und konnte diesen anschließend auch nicht mehr aufnehmen, so dass er an der vierten Hürde vorbei laufen musste. Die nächsten Wochen heißt es nun, wieder den richtigen Rhythmus zu verinnerlichen.
Ebenfalls nicht zufrieden mit dem Wettkampfverlauf war David Besé (Altersklasse U20). Mit Weiten von 47,00 Metern im Speerwurf sowie 6,45 m im Weitsprung blieb er deutlich unter bisher gezeigten Leistungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.