Triathleten des OTV tanzen auf mehreren Hochzeiten

Anzeige
Markus Althoff und Volker Grube beim Schloss Triathlon Moritzburg
 
OTV Triathleten beim Aasee Triathlon

OTV Triathleten reisen durch die Republik

Am vergangenen Wochenende nahmen die Triathleten des OTV Endurance Team erneut an mehreren Veranstaltungen teil.

Als Erste aus dem Team legten Markus Althoff und Volker Grube bei dem Start über die Mitteldistanz in der Nähe von Dresden am Samstag, den 10.06.17 ein gutes Resultat vor. Die beiden Sportler nahmen die lange Anfahrt von fast 600 km von Oberhausen nach Moritzburg in Kauf um an dem Schlosstriathlon in Moritzburg teil zu nehmen. Sie wurden mit einer imposanten Sportkulisse für die Anreise belohnt. Erstes Highlight ist die Schwimmstrecke von 1900 m rund um die Moritzburg, die nur einmal in Jahr für den Triathlon freigegeben wird. Hier tummeln sich sonst nur Karpfen, die sich mit Sicherheit an dem Wochenende verschreckt unten im Wasser versteckt haben. Die zweite Herausforderung war es durch eine sehr schmale Unterführung zu schwimmen. Maximal 2 Schwimmer konnten hier nebeneinander schwimmen. Markus Althoff legte mit der Zeit von 29:26 Minuten wieder eine beeindruckende Grundlage für das Radfahren vor. Bei angenehmen 23 Grad, aber einem starken Wind bewältigte Markus die anspruchsvolle Radstrecke rund um die Burg über 3 Runden mit einigen Steigungen in guten 2:37:56. Der anschließende anspruchsvolle Lauf über 21 km führte überwiegend durch einen Wald. Die Strecke glich einem Trail Lauf und verlangte zum Ende hin nochmals alles von den Triathleten ab. So ist die gute Laufzeit von 1:49:50 von Markus umso höher zu bewerten. Er ist mit der Gesamtzeit von 5:02:59 und dem 13 Platz in der AK 50 hoch zufrieden und sieht sich auf einem guten Weg zum Ironman nach Hamburg im August.
Für Volker Grube war dieser anspruchsvolle Triathlon erst die zweite Teilnahme in seiner jungen Triathlon Karriere an einer Mitteldistanz. Mit entsprechender Anspannung gerade vor der nicht wirklich geliebten Schwimmstrecke startete Volker und bewältigte die fast 2 km in respektablen 42:47 Minuten. Auf dem Rad konnte er einige Konkurrenten überholen und wechselte nach 2:57:42 auf die Laufstrecke. Diese verlangte aufgrund des Profils nochmals alles von ihm ab. Er finishte den Lauf in 2:01:06 Std. und ist sehr zufrieden in der Endzeit von 5:47:55.

30. Aasee Triathlon

Einen Tag später starteten die Triathleten Stefan Dreimann, Christian Fastner, Stepfan Kordel, Thorsten Wagener, Olivier Zimmer, Timo Schaffeld und Talitha Lange beim gut organisierten 30. Aasee-Triathlon in Bocholt. Das tolle, aber für die Aktiven schon zu heiße Sommerwetter und zahlreiche Zuschauer unterstützten die Aktiven bei der beliebten Veranstaltung. Timo Schaffeld (AK 20) setzte seine diesjährige Erfolgsserie fort. Er startete über die sogenannte Bocholter Distanz, die sich aus den Teilstrecken 1,5 km Schwimmen, 40 km Rad und 10 km Laufen zusammensetzt. Timo stieg als 5. nach 1,5 km mit 3 Minuten Rückstand aus dem Bocholter See und überholte auf dem Rad nach und nach die Konkurrenz. Er wechselte nach 1:04:51 vom Rad nur noch mit einem Rückstand von 1:20 auf den Führenden und Vorjahressieger Jörg Wittag auf die Laufstrecke. Hier hatte der Bocholter keine Chance vor Timo, der ihn sprichwörtlich in hervorragenden 35:38 Minuten überrannte. Er finishte mit einem Vorsprung von fast 4 Minuten in 02:02:26 Stunden als Gesamtsieger.
Die anderen OTVler starteten über die Mitteldistanz. Hier waren 2000m Schwimmen im Bocholter See, 90 km Rad und 20 km Laufen zu bewältigen. Thorsten Wagener (AK 45) benötige als Schnellster Teilnehmer des OTC für die Gesamtstrecke 5:01:19 und sieht sich mit Blick auf den Ironman in Hamburg auf einen sehr guten Weg. Ihm folgte Vereinskollege Stefan Dreimann (AK 45) in 05:03:17. Seine langsamere Schwimmzeit holte er nach und nach über gute Leistungen auf dem Rad (2:42:16) und beim Laufen (1:37:11) auf. Christian Fastner (AK 45) finishte in 05:10:42 vor Olivier Zimmer (AK 50) in 05:14:51. Olivier hatte zum Ende hin mit der Hitze zu kämpfen und beim abschließenden 20 km Lauf Zeit verloren.
Nach nur 35:28 Minuten stieg Stephan Kordel (AK 45) erfreut aus dem Wasser. Nachdem es auch auf dem Rad erst hervorragend lief, machten sich zum Ende hin Rückenprobleme bemerkbar. Er wechselte noch vom Rad in die Laufschuhe, musste dann aber nach km 3 den Wettkampf abbrechen. Mit Hinblick auf den Ironman in HH mit Sicherheit die richtige Entscheidung, bevor eine langwierige Verletzung die Teilnahme gefährdet. Da der Start über die Mitteldistanz für einige OTVler eine Überprüfung des Trainingstandes und eine Generalprobe für den geplanten Ironman in Hamburg im August ist, werden sie aus dem Verlauf des Triathlons ihr Resümee ziehen und entsprechend das Training weiter durch ziehen.
Allrounderin Talitha Lange (AK 25) zeigte eine sehr gute Gesamtleistung und ist mit der Endzeit von 05:35:49 bei der erst zweiten Teilnahme an einer Mitteldistanz hochzufrieden. Wie so oft konnte sie mit einer perfekten Laufleistung beim 20km Lauf einige Minuten wieder gut machen. Sie verpasste mit Platz 4 nur knapp das Podest.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.