U14 entnervte Frintrop durch gute Verteidigung

Anzeige
69ers Freudentanz
U14 Oberliga Sterkrade 69ers - DJK Adler Frintrop 95-55 (51-27)

Immer noch ersatzgeschwächt trat das Team um das Trainergespann Marek Lüers und Georg Klostermeyer-Moragas auf den punktgleichen Tabellennachbarn aus Essen-Frintrop.
Im Derby gegen die körperlich überlegenden Essener war die Devise der Trainer klar. Nur mit einer guten Verteidigung und guter Reboundarbeit unterm eigenen Brett, wird man eine Chance haben. Und genau an diese Marschroute hielten sich die 69ers.
Aus einer guten Verteidigung heraus konnte der gut aufgelegte Aref Noori etliche 1-0 Fast Break Punkte machen. 25-13 nach dem 1. Viertel war eine gute Führung. Auch die Presse der Frintroper konnte die 69ers nicht stoppen. Mit einer 51-27 Führung ging es in die Kabinen.
Dort das gleiche Bild. Aus einer leidenschaftlichen Defense heraus konnten viele Fast-Break Punkte erzielt werden.
Konnte der Fast Break gestoppt werden, konnten die Systeme durchgespielt werden und da zeigte Jakob Finkeldey sein können.
Am Ende ein verdienter 95-55 Sieg gegen einen starken Gegner, der durch eine gute Verteidigung frühzeitig gestoppt wurde.
Insbesondere angeführt von Rebekka Biermann wurden die Frintroper entnervt.
Nächsten Sonntag geht es zum Spitzenreiter RC Borken-Hoxfeld.
Es spielten und trafen:
Schulz
Scheller 2
Finkeldey 23
Werner, A.
Werner, M.
Biermann 2
Weller
Noori 68
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.