U15: Testspiel vor heimischen Publikum gelungen!

Anzeige

Freundschaftsspiel U15

Sterkrade 69ers - Ruhrpott Baskets Herne 54:49


Mit 14 Spielerinnen - Sophie, Mäggi, Tete, Albina, Jana, Debbie, Kathi, Fatou, Tabbi, Ezgi, Lea, Pia, Julia und Liv - traten die 69ers in ungewohnter Heimhalle - Günther Stolz Halle - zum Freundschaftsspiel gegen Heiko Dittingers Schützlinge der Ruhrpott Baskets Herne an.

Den Start machten Sophie, Mäggi, Kathi, Ezgi und Pia. Nach den ersten 2 Minuten Geplänkel sah man schnell, dass zwei Teams auf Augenhöhe gegeneinander spielten. Beide Teams spielten zudem eine körperlich harte Defense. Bis zur 5.Minute lag ein leichter Vorteil (6 Punkte Führung) bei den Ruhrpott Baskets. Bis zum Ende konnte das Team durch Treffer von Jana und Pia den Abstand auf 3 Punkte verkürzen. Tete verpasste aber an der Freiwurflinie in der letzten Minute den Spielstand noch einmal richtig knapp zu machen. 10:13 für Herne.

Im zweiten Viertel begrüßte Sophie die Hernerinnen erstmal mit einem Dreier aus der Pause und glich aus. Herne wollte dies aber nicht einfach so hinnehmen und legte ein Doppelpack auf. Durch gutes Teamplay und starke Defense drehten die 69ers aber bis zur 14. Minute und gingen das erste mal in Führung in diesem Spiel. 1 Minute kopfloser Schlagabtauch und die erste Sterkrader Auszeit musste her. Den Mädels wurde klar gemacht, dass eine kurzzeitige Führung kein gewonnenes Spiel ist. Die Ansage hat gesessen und bis zum Ende des Viertel erspielten die 69ers eine 4 Punkte Führung. Mit 19:12 ging das Viertel an Sterkrade. Somit 29:25 Führung zur Halbzeit.

In der Halbzeitansprache wurde noch einmal auf Fehler eingegangen, die bisher gemacht wurden und natürlich vorgegeben, dass diese sich nicht wiederholen dürfen.

In das dritte Viertel starteten Sophie, Tete, Debbie, Tabbi und Lea. Bis zur 4. Minute erkämpften sich die Ruhrpott Baskets die Führung. Aber Tete und Lea glichen mit einem tollen Handovermanöver aus und Pia und Sophie stellten mit 2 erfolgreichen Dreiern, gegen die sehr tief stehende Herner Defense, wieder alte Verhältnisse her. Herne kämpfte sich aber wieder ins Spiel und konnte bis zum Ende des Viertels auf 2 Punkte aufschließen. Das Viertel ging mit 12:14 an Herne und mit 41:39 startete man ins letzte Viertel.

Im letzten Viertel glichen die Hernerinnen gleich aus. Trotzdem wurden die 69ers nicht nervös und spielten stark mit. Den Zuschauern wurde eine spannende Partie geboten. Man merkte einfach beiden Teams an, dass sie den Sieg mit aller Kraft wollten. In der 37. Minute machten die Sterkraderinnen alles klar. An der Freiwurflinie und im schnellen Umschaltspiel erzielten sie Korb um Korb und konnten allein in dieser Minute 5 Punkte erzielen. Danach galt es die Führung souverän und ruhig zu verwalten. Tete schenkte dem Coach in der letzten Spielminute doch noch einen verwandelten Freiwurf und das Endergebnis
stand mit 54:49 fest.

Ein herzlicher Dank geht an die tatkräftig anfeuernden Eltern und an die Schiedsrichter Olli und Eugen, die trotz Monsunartigen Regens und falscher Uhrzeit der Ansetzung, die Partie gepfiffen haben.

Gespielt haben:
Sophie 14 (2 3er , 0/2 FW), Mäggi 4, Tete 3 (1/6 FW), Albina, Jana 8, Debbie, Kathi 2, Fatou 2, Tabbi, Ezgi 9 (3/4 FW), Lea, Pia 13 (1 3er, 2/2 FW), Julia 2, Liv

"Ein unglaublich spannendes Spiel. Aus so einem Spiel nehmen die Mädchen sehr viel mit. Erst 6 Trainingseinheiten haben die Mädchen in dieser Konstellation absolviert. Ich bin wahnsinnig stolz auf das Team und gratuliere zu diesem Ergebnis. Allerdings ist noch lange nicht alles Gold was glänzt. Wir werden weiterhin arbeiten an der Gruppen- und Individualtaktik, um eine schlagkräftige Truppe zu werden. Bis dahin TC GO!" Coachstimme
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
800
Christian Bloch aus Oberhausen | 13.06.2016 | 00:27  
800
Christian Bloch aus Oberhausen | 13.06.2016 | 10:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.