Unverhofft kommt oft! U13 siegt in Uerdingen

Anzeige

Bayer 05 Uerdingen - Sterkrade 69ers 50:53


Nach den letzten turbulenten Wochen um den U13 Kader des Jahrgangs 2003 ahnte man schon die nächste böse Überraschung in Uerdingen. Mit sehr schmalem Kader mussten die 69ers in Uerdingen antreten. Lediglich Mäggi, Jana, Lele, Ezgi, Lea und Pia traten an. Neuzugang Tabea fuhr mit zum Anfeuern war aber noch spielberechtigt. Zudem war Coach Bloch persönlich verhindert und wurde durch Kirsten Anderheide in der Coaching Zone vertreten.

Die Devise war Kräfte einteilen und möglichst nicht in Foul-Trouble geraten. Dies gelang den Sterkraderinnen auch von Beginn an. Mit 15 zu 9 entschieden die 69ers das erste Viertel für sich. Im zweiten Viertel ließen die Kräfte ein wenig nach und Uerdingen verkürzte in den letzten 2 Minuten auf 1 Punkt Abstand. Mit dem knappen Polster ging es ins dritte Viertel.
Das dritte Viertel spielten die Sterkraderinnen souverän. Schöne Spielzüge fanden ihren Abschluss. Uerdingen wollte sich aber nicht kampflos ergeben und so erspielten die Sterkraderinnen nur ein leichtes Plus. Mit 15:13 ging das Viertel an Sterkrade und somit stand es 36 zu 39 vor dem letzten Viertel.
Den Start ins letzte Viertel verschliefen die 69ers völlig. 3 Minuten agierte nur Bayer und drehte die Führung auf 42 zu 39. Das Dilemma weitete sich so weit aus, dass sogar die Führung für Bayer auf 5 Punkte anwuchs. EIne Auszeit rüttelte die Mädchen noch mal wach und lies sie neuen Mut fassen. Von da an startete ein 9:0 Run für Sterkrade. in der 39. Minute 52 zu 48 für Sterkrade. Uerdingen verkürzte in der letzten Minute noch einmal auf 50:52, aber Ezgi setzte im Gegenzug mit einem Freiwurf den Schlusspunkt zum 50 zu 53 für die 69ers.

Kirsten Anderheide zum Spiel: "Niemand hat bei der Ausgangslage an den Sieg geglaubt, durch eine Verkettung von unglücklichen, aber auch glücklichen Umständen waren die Mädchen am Spieltag plötzlich nur zu Sechst. Dazu kam, dass der Tod eines Haustiers die Spielmoral einer Spielerin drückte und eine Spielerin des Kaders noch sehr grün hinter den Ohren ist und sich natürlich unwohl mit der plötzlichen Verantwortung fühlte. Nichtsdestotrotz legten die Mädchen eine unglaubliche Leistung aufs Parkett. Vor allem das intelligente Spiel untereinander und die Aufmerksamkeit der Spielerinnen haben den Sieg geholt. Alle Eltern waren über alle Maßen stolz auf die Leistung. Ich bin unglaublich stolz auf diesen Sieg."

Coach Bloch: "Natürlich bedanke ich mich herzlich für die kurzfristige Zusage zum Coaching bei Kirsten! Nach Rücksprache mit den Eltern und Kirsten, ohne die Leistung der anderen Spielerinnen zu schmälern, will ich die Leistung von Pia und Ezgi hervorheben. Pia hat eine unglaubliche Präsenz im ersten Viertel gezeigt und stark verteidigt. 17 Punkte unterstreichen diese Leistung vollkommen. Ezgi war das erste mal Top Scorer und hat das letzte Viertel fast im Alleingang gewuppt. 11 Punkte von 14 gemachten des Teams sind eine klare Hausnummer. Ezgi unterstreicht damit ihre unglaublich professionelle Trainingseinstellung und zeigt immer mehr, dass sie mit der neuen verantwortungsvolleren Situation im Kader umzugehen weiß. Ich bin wirklich sehr stolz auf die Mädchen, dass sie diesen Sieg nach Hause geholt haben. Weiter so!"

Gespielt haben: Mäggi 8, Jana, Lele 8, Ezgi 20, Lea, Pia 17 (1 Dreier), (Tabea)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.