Glühwürmchenführung im Kaisergarten

Anzeige
Oberhausen: Kaisergarten |

Wie verhalten sich die Tiere bei Dämmerung und Nacht, wenn die Besuchertore des Tiergeheges verschlossen sind? Was gibt es alles zu entdecken und zu sehen, wenn es im Kaisergarten dunkel wird?

Zur Beantwortung dieser und weiterer Fragen hatte der Förderverein "Freunde des Tiergeheges im Kaisergarten" seine Mitgliederinnen und Mitglieder zu einer besonderen Führung am letzten Freitag, den 23.06.2017 eingeladen.
Rund 60 neugierige Personen sind dieser Einladung gefolgt und wurden nicht enttäuscht. Nach einer herzlichen Begrüßung durch die Vorsitzende Frau Kasper und einer kleinen Umtrunkgelegenheit informierten die Leiterin des Tiergeheges Frau Dr. Perrey und die Leiterin der Naturerlebnisschule Frau Dr. Winkendick während einer fast zweistündigen Führung anschaulich und informativ über Besonderheiten der Tiere, des Geheges und der geplanten Projekte.
In der besonderen friedvollen und ruhigen Athmosphäre konnte man die Tiere dabei beobachten, was sie so machen und wie sie sich verhalten, wenn keine Besucher im Gehege sind. Erstaunlicherweise war dies nicht viel. Es herrschte Ruhe und Gelassenheit.
Selbst die sonst so quirligen und aufgeregten Ziegen entspannten sich bemerkenswerterweise in ihrem Quartier und wurden erst so richtig aktiv, als sie durch die Gäste gefüttert wurden. Selbst das kleine neugierige Zicklein sammelte alle seine Energien, um über die Treppen auf die Terrasse der Naturerlebnisschule zu kommen und stimmgewaltig das begehrte Futter einzufordern.

Ins Wolfsgehege

Für ganz Mutige gab es die Gelegenheit, das Wolfsgehege zu betreten und das Wolfrevier zu begutachten. Was noch nicht allen bekannt war, die letzte dort heimische Wölfin musste aufgrund einer schweren Erkrankung eingeschläfert werden, um ein weiteres Leiden zu verhindern. Allerdings hatte sie die durchschnittliche Lebensdauer eines Wolfes weit überschritten. Perspektivisch geplant ist, wieder Wölfe im Tiergehege zu zeigen, um die Tiere und dessen Verhalten den Besuchern näher zu bringen.
Zu guter Letzt konnte man die Tiere noch beobachten, deren Name für die Einladung bzw. die Führung Pate stand: Glühwürmchen! Diese aufgrund des Rückganges der Insekten mittlerweile nicht mehr allzu häufig zu beobachtenden Tiere haben im Kaisergarten den Ort gefunden, um nächtens um die Wette zu leuchten. Wobei dies die Männchen fliegerisch kunstvoll zelebrieren, um den am Boden wartenden Weibchen zu imponieren.
Mit vielen neuen Erkenntnissen und Informationen traten dann die Freunde des Tiergeheges zu vorgerückter Stunde die Heimreise an.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.