Nachbarschaftsinitiative übergibt Spende

Anzeige
v.l. Hilde Stahl, Margarete Küper, Beate Hugo, Heike Sieben und Otmar van Meegen. Foto: privat.

Fünf Religionsgemeinschaften haben in Schmachtendorf 2012 eine Nachbarschaftsinitiative gegründet, aus der inzwischen regelmäßige Veranstaltungen und feste Freundschaften erwachsen sind.

Apostolische, neu-apostolische, muslimische, evangelische und katholische Oberhausener feiern gemeinsam und sammeln Spenden für soziale Projekte.
„In diesem Jahr wollen wir uns besonders für Kinder engagieren“, erklärt Hilde Stahl von der Nachbarschaftsinitiative. „Die Spendengelder aus dem Nachbarschaftsfest und aus dem Nikolausmarkt 2016 gehen daher an das Caritas-Projekt ‚Kinder im Blick‘ und an das Ambulante Kinderhospiz Möwennest“. Heike Sieben, Koordinatorin der Ambulanten Hospizarbeit, durfte 600 Euro für das Möwennest entgegen nehmen und bedankte sich herzlich: „Durch Spenden finanzieren wir unter anderem die Ausbildung und Qualifizierung unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter.
Das nächste Fest der Nachbarschaft der Religionen ist schon geplant und findet am Sonntag, 2. April, im Autopark Köster in Schmachtendorf statt. Auch hier werden wieder Spenden für den guten Zweck gesammelt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.