Pillen zum Frühstück - Viele Senioren nehmen Arzneien falsch ein

Anzeige
Isabell Waltering gibt in ihrem Vortrag wichtige Hinweise zur Medikamenteneinnahme. Foto: privat
Oer-Erkenschwick: Seniorenstift an der Haard |

Viele Senioren in Pflegeheimen, aber insbesondere auch in der eigenen Häuslichkeit, nehmen ihre Arzneien falsch ein - oder nehmen einfach zu viele.



Haus- und Facharzt haben vielfach keine wechselseitige Kenntnis über die jeweils verordneten Arzneimittel, so dass es leicht zu unerwünschten Wechselwirkungen kommen kann. Untersuchungen zufolge gehen zehn Prozent aller Krankenhauseinweisungen bei Senioren auf unerwünschte Medikamentenwirkungen zurück.

Neben den Wechselwirkungen haben aber auch die richtigen Einnahmezeitpunkte und das korrekte Teilen oder besser „Nicht-Teilen“ von Tabletten einen Einfluss auf die Wirksamkeit der Medikamente und damit auf die Gesundheit insgesamt. Auch frei verkäufliche Medikamente sind nicht immer harmlos. So kann beispielsweise ein im Supermarkt gekauftes Kalziumpräparat einem Antibiotikum die Wirkung rauben.

Isabell Waltering, Fachapothekerin für geriatrische Pharmazie, gibt in ihrem Vortrag am 4. August um 19.30 Uhr im Seniorenstift An der Haard, Ewaldstraße 75, in Oer-Erkenschwick wichtige Hinweise, was bei der Medikamenteneinnahme bei älteren Patienten besonders zu beachten ist. Eintritt wird nicht erhoben, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Infos gibt es unter Tel. 02368/ 879864-0 oder auf www.seniorenstift-anderhaard.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
487
Carola Hoffmann aus Hattingen | 30.07.2016 | 13:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.