Westfalia Herne fordert Erkenschwick

Anzeige
Die Mannen von Trainer Hans Bruch haben spielerisch noch viel Luft nach oben. (Foto: R. Ungebauer)
Oer-Erkenschwick: Stimbergstadion |

Der erste Heimsieg ist endlich geschafft. Nun muss sich der Oberligist Westfalia Herne allerdings beim seit vier Spielen ungeschlagenen Tabellendritten aus Erkenschwick beweisen.

Es war nicht schön, aber zumindest tor- und erfolgreich. Mit 4:2 besiegte der Oberligist SC Westfalia Herne den Tabellenletzten TuS Heven. Insbesondere die erste Hälfte war überaus turbulent, versehen mit zum Teil abenteuerlichen Schnitzern auf beiden Seiten.Damit gelang den Mannen um Trainer Hans Bruch aber endlich der ersehnte erste Heimerfolg der Saison.

Am Sonntag muss das Team aber sicher stabiler auftreten, wenn es punkten will. Denn am 19. Oktober um 15 Uhr tritt der SC Westfalia im Stimbergstadion der SpVgg. Erkenschwick an.

In Hamm brauchte die Mannschaft von Trainer Magnus Niemöller zuletzt gehörig Anlaufzeit. Nach 58 Minuten lag die SpVgg mit 0:2 zurück. Trotz Überlegenheit bekam Erkenschwick das Spiel bis dahin nicht wirklich in den Griff. In der letzten halben Stunde mutierte die Partie allerdings zu Einbahnstraßenfußball immer in Richtung des Hammer Tores. Folgerichtig drehten die Erkenschwicker die Partie noch und siegten mit 4:2. Dank dieses Erfolges, der den vierten Sieg in Serie bedeutete, schob sich die Niemöller-Elf auf den dritten Tabellenplatz vor.

Die Favoritenrolle liegt also klar bei den Gastgebern. In der letzten Saison behielten sie, wenn auch knapp, zweimal die Oberhand und besiegten Herne mit 2:0 und 1:0.

www.westfalia-herne.de
www.spvgg-erkenschwick.de
www.oberliga-westfalen.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.