Olfenener Stever kann jetzt als „Fische-Paradies“ bezeichnet werden

Anzeige
Hier mündet die Umflut unterhalb des Wasserkraftwerks „Füchtelner Mühle“ wieder in der Stever. Foto: Werner Zempelin
Olfen - Da die EU-Wasserrahmenrichtlinien eine grundlegende Renaturierung der heimischen Gewässer bis zum Jahr 2027 vorsehen, haben nun dank der Stadt Olfen die Fische auch in der Stever wieder nach langen Jahren die Möglichkeit, von der Mündung bis in die Oberläufe zu ziehen, denn die Stever-Umflut ist - zumindest auf Olfener Gebiet - fertiggestellt.

Fische in der Stever können an der „Füchtelner Mühle“ vorbeischwimmen


Und so werden maximal 900 Liter Wasser pro Sekunde, über die beiden Umfluten am Wasserkraftwerk „Füchtelner Mühle“ vorbei geleitet, was die Fotos eindrucksvoll belegen. Fische in der Stever können nun in Richtung Quelle wandern, dort laichen und später wieder den Weg zurück antreten - das Wehr an der Füchtelner Mühle stellt nun kein unüberwindliches Hindernis mehr dar.

Beim neu erbauten Durchlass für den Fischabstieg in der Nähe der „Füchtelner Mühle“ werden 250 Liter pro Sekunde am Kraftwerk vorbei geleitet; noch einmal 650 Liter pro Sekunde werden Im Bereich des Sportplatzes in die Umflut abgezweigt.

Radweg im Bau


Parallel zur Umflut im Bereich des alten Campingplatzes „Füchtelner Mühle“ ist ein Radweg im Bau, der es ermöglichen soll, über eine neue Brücke die enge und unsichere Brücke der Kökelsumerstraße zu umfahren. Pfeiler der früheren Holzbrücke stehen noch.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
4.395
Norbert Lange aus Lünen | 20.04.2015 | 15:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.