Olfen: Offizielle Eröffnung des neuen Leohauses durch Minister Michael Groschek am 8. Mai

Anzeige
Offizielle Eröffnung des neuen Leohauses am 8. Mai. Foto: Werner Zempelin
 
Offizielle Eröffnung des neuen Leohauses am 8. Mai. Foto: Werner Zempelin
Olfen - Die Bürgerstiftung „Unser Leohaus“ kann am Sonntag, dem 8. Mai stolz das mit viel ehrenamtlichen Engagement von Grund auf restaurierte Leohaus im Rahmen eines „Tages der offenen Tür“ der Bevölkerung präsentieren (13.00 bis 18.00 Uhr).
Da an diesem Tag auch die Veranstaltung „Olfen blüht auf“ des Werberings stattfindet, passt das gut zusammen.


Morgens wird es die offizielle Eröffnung geben, zu der auch Michael Groschek, NRW-Minister für Bauen, Stadtentwicklung und Verkehr als Ehrengast kommen wird. Während der der Bauphase hatte er sich vor Ort eingehend informiert und dem Projekt viel Anerkennung gezollt.
Die Aufnahme in die Projektreihe der „Regionale 2016“ mit der damit einhergehenden finanziellen Unterstützung des Landes NRW und vor allem tausende von ehrenamtlichen Arbeitsstunden haben es möglich gemacht: Das historische Leohaus von 1929 wird in Zukunft wieder Dreh- und Angelpunkt vieler Aktivitäten in der Steverstadt sein.

Nach der Eröffnung haben die Olfener Bürger die Möglichkeit, sich die Räumlichkeiten anzusehen. Bereits jetzt führte uns Vorstandsmitglied Agnes Himmelmann durch das Gebäude. Als „Haus der Gemeinschaft“ bietet es eine neue Heimat für die örtlichen Vereine und ist mit vielen Angeboten eine zentrale Anlaufstelle für alle Olfener. Inzwischen sind alle Räume fertiggestellt und zur Benutzung freigegeben - einige Dauermieter haben schon ihre Räume in „Besitz“ genommen.

Wenn man das Gebäude über die repräsentative Treppe betritt – für Rollstuhlfahrer gibt es auch einen Aufzug – fällt der Blick gleich in das elegante, einladende Bistro „Leo’s“, das von der Wirtin Hedwig Brintrup geleitet wird.
Links neben dem Eingang befindet sich das Büro der Bürgerstiftung mit Maria Holtmann, Angelika Pes und Kristina Pfeiffer. Gleich dahinter hat der „Bürgerbus“ seine neue Anlaufstelle mit Claudia Bullerkotte am PC.

Der große Saal ist ein besonderes Highlight im Erdgeschoß: Er fasst bestuhlt rund 180 Personen, kann aber durch Schiebewände in drei Teile unterteilt werden, so dass er für allerlei Versammlungen, Konzerte, Kunstausstellungen, Theateraufführungen und auch Musikevents gebucht werden. Denkbar sind auch private Feiern wie runde Geburtstage oder Hochzeiten.

Feste Räume gebucht haben „MiO“ (Miteinander in Olfen) (Dachgeschoss), die Karnevalsgesellschaft „Kitt“ (1. OG) und der Spielmannszug (Keller). Dort befindet sich auch das neue Jugendzentrum, das bereits am 18.04. seine schönen Räume belegt hatte und vom Sozialpädagogen Martin Brinkmann (25) geleitet wird. Es wendet sich an 12 bis 27-Jährige, die Öffnungszeiten sind von 14 – 22 Uhr.

Viele weitere Gruppen und Vereine haben sich inzwischen für regelmäßige Treffen im neuen Leohaus angemeldet, so zum Beispiel Hospiz, Schach, Pilates, Eltern-Kind, Yoga, Computer für Senioren, Line Dance und Tanzkurse der VHS.

Im ersten Obergeschoss wurde eine sehr moderne Küche eingebaut, die allen Vereinen und Bürgern der Steverstadt zur Verfügung steht. Verschiedene Gruppen können sich dort zum gemeinsam Kochen treffen. Neben der Küche befindet sich gleich ein kleines Speisezimmer. „Die Bürgerstiftung stellt auch Porzellan, Tischdecken und Dekoration zur Verfügung“, erklärte Agnes Himmelmann. Abschließend meinte sie: „Es soll ein Haus für die Olfener Vereine und Bürger sein“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.