„Plattdütske Singekring“ feierte in der Stadthalle

Anzeige
(Foto: privat)
Der „Plattdütske Singekring“ des Heimatvereins Olfen feierte sein zehnjähriges Bestehen in der „Guten Stube“ der Stadthalle Olfen. Überraschend traf der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht ein, las aus seinem dicken goldenen Buch vor und verteilte Herzen und Sterne, die von seinen Engelchen gebastelt wurden. Mit dem Lied „Gued Gaohn“ wurden die beiden verabschiedet. Gegründet wurde der Singkreis im Jahr 2004 von 17 Frauen und sieben Männern unter der Leitung von Albert Huesmann, um die plattdeutsche und münsterländische Mundart zu pflegen. Gesungen werden leichte, volkstümliche ein- und mehrstimmige Satzweisen traditioneller Lieder, aber auch originelle Neuschöpfungen, unter anderem von Albert Huesmann. Seit 2008 leitet Kirchenmusiker Thomas Hessel die Gruppe mit rund 30 Sängerinnen und Sängern, die bei manchem Anlass in ihrer münsterländischen Chorkleidung plattdeutche Lieder präsentiert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.