Verlosung: Giganten im Wettlauf zur Moderne Degas und Rodin im Von der Heydt Museum

Anzeige
Edgar Degas 'Vor dem Rennen' entstand um 1888 und gehört zu den in der Ausstellung 'Giganten im Wettlauf zur Moderne' gezeigten Werken. Alle Fotos: Von der Heydt Museum Wuppertal
Wuppertal: Von der Heydt-Museum |

Unter dem Titel 'Giganten im Wettlauf zur Moderne' zeigt das von der Heydt Museum in Wuppertal in seiner aktuellen Ausstellung bis 26. Februar 2017 die Werke von Edgar Degas und Auguste Rodin. "Noch nie wurden die Werke von Degas und Rodin in einer Ausstellung so umfassend nebeneinander gestellt, miteinander konfrontiert, diskutiert wie jetzt", beschreiben die Gastgeber. Nach Renoir, Monet, Sisley und Pissarro zeige das Wuppertaler Haus erstmalig die zwei "Giganten des Impressionismus im Wettstreit um das Neue in der Kunst." Lokalkompass.de verlost 5x2 Tickets für einen Besuch der Schau.

"Künstler waren Außenseiter, Rebbellen und Genies"

"Sie kannten und schätzten sich, beneideten und bewunderten einander. Ihre Werke waren Anmut und Bewegung, Körper, Raum und Zeit. Sie waren fasziniert von Pferden, von Frauen und von Fotografie, waren Außenseiter, Rebellen und Genies. Anfangs verspottet, waren sie am Ende hoch verehrt und starben im selben Jahr 1917 kurz nacheinander", erläutern die Experten das Zusammenspiel der Künstler, die aus sehr unterschiedlichen familiären Verhältnissen. Doch in der Pariser Kunstszene des späten 19. Jahrhunderts begegneten sie sich, diskutierten miteinander, verglichen sich in ihren Werken.

"Das Gesehene aus der Erinnerung heraus gezeichnet“

Auch deshalb sucht wohl die Wuppertaler Ausstellung nach Vergleichbarkeiten, Übereinstimmungen der Werke, danach was beide bewegt und zu Protagonisten der Moderne gemacht hat. Beide Künstler wurden von Augenleiden geplagt. Diese führte zu einer ähnlichen Arbeitsweise. Beide beschäftigten sich mit dem Thema Bewegung, und da diese nicht auf Dauer 'einzufrieren' war, ging es beiden um die visuelle Erhaltung. Degas etwa äußerte: „Es ist gut, das Gesehene zu kopieren, aber noch besser, das Gesehene aus der Erinnerung heraus zu zeichnen.“ Und Rodin lernte bei Horace Lecoq de Boisbaudran nach der Methode „Zeichnen nach der Erinnerung“. Ihre Modelle mussten nicht stillstehen, sie konnten sich im Atelier frei bewegen - was zählte, waren natürliche Bewegungen, die die Künstler einzufangen versuchten. So fügten sie der Malerei des Lichts die impressionistische Plastik hinzu.

Informationen zur Ausstellung

Die Ausstellung 'Degas und Rodin' wird im Von der Heydt-Museum Wuppertal, Turmhof 8, bis einschließlich 26. Februar 2017 gezeigt. Öffnungszeiten: Dienstag und Mittwoch 11 bis 18 Uhr, Donnerstag und Freitag 10 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 18 Uhr, Montag geschlossen. Erwachsene 12/ermäßigt 10 Euro,
Familienkarte ­24 Euro, gültig für zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder bis 17 Jahre.

Verlosung: 5x2 Tickets gewinnen

Der Lokalkompass verlost 5x2 Tickets zum Besuch der Ausstellung. Wer gewinnen möchte, muss auf Lokalkompass.de registriert sein und bis einschließlich 6. November 2016 unter diesem Beitrag "Mitmachen" drücken. Die Gewinner erhalten ihre Tickets auf dem Postweg. Viel Glück und unseren Gewinnern vorab viel Freude in der Ausstellung.

Die Aktion ist bereits beendet!

2
1
1
2
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
2
1
1
1
2
16
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
48.144
Luzie Schröter aus Fröndenberg/Ruhr | 28.10.2016 | 13:16  
45.947
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 28.10.2016 | 16:53  
45.947
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 29.10.2016 | 09:13  
2.832
Siegfried Räbiger aus Oberhausen | 06.11.2016 | 12:18  
45.947
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 06.11.2016 | 16:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.