Die Lottofeen von Herzogenrath

Mit viel Freude bei der Sache sind die sieben Glücksfeen in der Herzogenrather Annahmestelle. Von links: Sigrid Horbach, Therese Ortmanns, Stefanie Grosser, Sigrid Knoben, Martina Scherer, Marianne Kronenberg. Es fehlt Marion Weiss.

Glück hat ein Zuhause: Lotto wurde Sigrid Knoben in die Wiege gelegt: Am Tag der ersten Lottoziehung wurde sie geboren – und leitet seit über 30 Jahren eine Annahmestelle.

Lotto 6aus49 wurde Sigrid Knoben ganz offensichtlich in die Wiege gelegt. Denn ihr Geburtstag fällt auf den Tag der ersten Lottoziehung am 9. Oktober 1955. Das passt: Seit 1983 leitet Sigrid Knoben folgerichtig eine Westlotto-Annahmestelle in Herzogenrath. Insgesamt sieben Frauen sind dort tätig. „Wir sind die Lottofeen von Herzogenrath“, sagt die Annahmestellenleiterin augenzwinkernd – „und bei uns hat das Glück ein Zuhause.“

Glück nach Tiefschlägen
Die verheiratete Mutter zweier erwachsener Söhne (und bald zweifache Großmutter) hat schon so manche wunderbare Geschichte erlebt. Ein Kunde, der vor ein paar Jahren bat, seine Spielquittung zu überprüfen, ist Sigrid Knoben noch deutlich in Erinnerung. Der Mann hatte zuvor eine ganze Kette von Tiefschlägen wegstecken müssen. Das war in der Annahmestelle bekannt – denn sie ist auch ein Ort des persönlichen Gesprächs. Das Terminal meldete einen Gewinn von mehreren Tausend Euro. Und der Kunde vergoss Ströme von Tränen – vor Freude: „Das ist für mich der erste Lichtblick seit vielen Monaten!“
Wie schön, dass das Glück offensichtlich den Richtigen getroffen hat …
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.