Napoleonische Nachwirkungen

Epanchoir

An der Instandsetzung des über 200 Jahre alten „Epanchoir“, eines Entlastungsbauwerks der Napoleonschleuse in Neuss, beteiligt sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) mit 70 000 Euro.

Im Jahre 1806 verhängte Napoleon die Kontinentalsperre gegen England und plante in diesem Zusammenhang den Bau eines „Grand Canal du Nord“. Er sollte als Teil eines Kanalnetzes von der Ostsee bis zur Seine die Niederlande mit ihren Zöllen und Steuern umgehen und von Neuss über Venlo zum Französisch beherrschten Seehafen Antwerpen führen. Mit Eingliederung der Niederlande in das französische Kaiserreich 1810 wurden die Arbeiten eingestellt.

Das Epanchoir in Neuss gehört zu den über 350 Projekten, die die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) dank Spenden und Mitteln von Westlotto aus der Lotterie Glücksspirale allein in Nordrhein-Westfalen fördern konnte. Die Glücksspirale bietet jede Woche die Chance auf zwei lebenslange Renten von monatlich 7500 € und ist damit die Lotterie mit den höchsten lebenslangen Rentengewinnen in Deutschland.

Viele gemeinnützige Projekte in Nordrhein-Westfalen werden mit Lotterie-Einnahmen unterstützt. Auch der Denkmalschutz in NRW profitiert davon. Daneben erhalten vor allem Sport, Wohlfahrt, Naturschutz und Kultur über das Land Gelder, die von Westlotto erwirtschaftet werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.