Tag der Begegnung am 20. Mai des Landschaftsverbands Rheinland: Fußballer mit geistiger Behinderung kicken um den WestLotto-Cup

 

Wenn am „Tag der Begegnung“ des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) am Samstag, 20. Mai um 10 Uhr der Ball rollt, zeigen Fußballer mit geistiger Behinderung, was in ihnen steckt.

Denn die Leistungsfähigkeit von Menschen mit Behinderung ist enorm. Wo ließe sich das besser zeigen als im Sport? Leidenschaft für den Fußball demonstrieren die Kicker aus dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen (BRSNW) beim Westlotto-Cup, dem Fußballturnier für Menschen mit geistiger Behinderung. Teilnehmer sind Mannschaften aus verschiedenen Werkstätten für Menschen mit Behinderung. WestLotto unterstützt den BRSNW beim Tag der Begegnung 2017 in Köln.

Event für ein besseres Miteinander

Der Tag der Begegnung ist Europas größtes Familienfest für Menschen mit und ohne Behinderung und findet in Köln-Deutz statt. Auf dem Tanzbrunnen-Gelände lässt sich am 20. Mai viel entdecken und auszuprobieren. Neben dem WestLotto-Cup lässt sich bei zahlreichen Ausstellern Inklusion vor Ort erleben. So können Besucher z.B. bei einem „Rollstuhl-Parcours“ die Herausforderungen im Alltag selbst erfahren. Auf zwei Bühnen wird den ca. 50.000 Gästen ein musikalisch und künstlerisch spannendes Programm inkl. eines großen Abschlusskonzerts geboten. Das Programm wird in Gebärdensprache übersetzt.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) feiert den Tag der Begegnung seit 1998 als Veranstaltung für ein besseres Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung.
Schirmherr der Veranstaltung ist Samuel Koch. Der Eintritt ist frei!

Buzzer-Spiel und Videos für die LSB-Kampagne

Am Rande des Fußballturniers gibt es am Stand von WestLotto das Buzzer-Spiel „WestLotto deckt auf“ zu entdecken. Außerdem präsentiert der Landessportbund Nordrhein-Westfalen (LSB NRW) in Kooperation mit Westlotto und dem BRSNW seine Bildungskampagne „Das habe ich beim Sport gelernt“. Es gibt für jeden Besucher die Möglichkeit, vor der Kamera zu erzählen, was er oder sie beim Sport gelernt hat. Diese Videos werden anschließend auf der Kampagnenseite www.beim-sport-gelernt.de veröffentlicht.

Starke Partner in der Inklusion

WestLotto und der BRSNW arbeiten schon viele Jahre zusammen für die Inklusion im Sport. Der BRSNW will mit seiner täglichen Arbeit Menschen mit Behinderung bei der Ausübung ihres Sports unterstützen und ihnen Hilfestellung geben. Neben der Aufgabe, das bestehenden Behindertensport-Angebot zu sichern und weiterzuentwickeln, ist es dem BRSNW ein Anliegen, den Sport für Menschen mit Behinderung bekannter zu machen und zu verbreiten. Der BRSNW ist ein starker Verband: Über 250.000 Menschen in mehr als 1.400 Vereinen nehmen die Angebote des BRSNW wahr. Seit über 60 Jahren trägt WestLotto durch das Lotto-Prinzip erheblich zum Gemeinwohl bei und fördert gemeinnützige Projekte und Institutionen in Sport, Wohlfahrt, Kunst und Kultur sowie Denkmal- und Naturschutz. Unter anderem unterstützt WestLotto auch den Sport von Menschen mit Behinderung in NRW. So sind seit der Gründung 1955 bereits ca. 27 Millarden Euro an die gesellschaftlichen Träger geflossen.
0