Die Glücksfee von Brackel

Anzeige

Glück hat ein Zuhause – in einer grünen Annahmestelle!

Glücksfee: Der Duden umschreibt diesen Begriff als „weibliche Person, die jemandem Glück bringt“. Ein Job also, mit dem alle Menschen gern in Berührung kommen.

Anastasia Arvanitidou übt diesen Beruf seit dem vergangenen Jahr aus. 2014 hat sie eine Lotto-Annahmestelle in Dortmund-Brackel übernommen – und diese folgerichtig „Glücksfee“ genannt.

Unter diesem Namen ist sie seitdem in ihrem Stadtteil bekannt. Und: Um zusätzlich zu betonen, dass das Glück bei ihr ein Zuhause hat, ließ sie die Annahmestelle von außen grün streichen – die Farbe der Hoffnung und des Glücks sowie des Lotterieunternehmens.

Von einem guten Bekannten hatte die 27-Jährige erfahren, dass eine Annahmestelle frei geworden war. „Daraufhin habe ich sofort die Initiative ergriffen. Das war genau das, was ich wollte“, berichtet die junge Frau.

Und es klappte. Für sie ein Glücksfall, der sie auch auf den Namen „Glücksfee“ gebracht hat. Die Stammkunden hatten für Anastasia Arvanitidou dann schnell den entsprechenden Spitznamen parat. Unterstützt wird sie übrigens von ihrem Vater Ioannis Arvanitidis.

Über die Besucher ihrer Annahmestelle freut sich die Glücksfee jeden Tag aufs Neue: „Der Umgang mit den Kunden bereitet mir sehr viel Freude.“ Daher versucht sie auch mit kleineren und größeren Aktionen bei ihren Kunden zusätzlich für Freude zu sorgen. Zuletzt fand im August ein Grillfest mit einer Verlosung statt.
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.