Bayern kassiert in Mönchengladbach erste Saisonniederlage

Anzeige
Leroy Sané (l.) war selten von Hannover am Freitagabend aufzuhalten. (Foto: Gerd Kaemper)

Der BVB ist nur noch fünf Punkte von Platz eins entfernt. Am 15. Spieltag konnten die Dortmunder einen Sieg in Wolfsburg feiern, während der FC Bayern München verlor. Der FC Schalke 04 beendete gegen Hannover seine Krise.

Erstmals seit dem 17. Oktober konnte der S04 wieder ein Spiel in der Bundesliga gewinnen. Gegen Hannover 96 siegten die Königsblauen zur Eröffnung des Spieltags am Freitagabend verdient mit 3:1 und feierten damit den ersten zweiten Sieg aus den vergangenen zehn Pflichtspielen. Bereits zur Pause hätten die „Knappen“ deutlich führen können. Insbesondere Leroy Sané wirbelte die Defensivreihe der Niedersachsen immer wieder durcheinander. Dennoch stand es zur Pause 0:0. Nach dieser sorgten Johannes Geis, der nach seiner Fünf-Spiele-Sperre erstmals wieder in der Bundesliga spielen durfte, per Foulelfmeter sowie Klaas-Jan Huntelaar und Franco Di Santo für die Tore der Schalker. Allan Saint-Maximin hatte für das zwischenzeitliche 2:1 gesorgt. Di Santo beendete mit seinem Treffer übrigens eine Mega-Flaute: Der Neuzugang aus Bremen hatte schon seit 1.377 Minuten nicht mehr in der Bundesliga getroffen.

Schubert auch im zehnten Liga-Spiel weiter ungeschlagen

Solche Probleme haben die Gladbacher nicht. Unter dem neuen Trainer André Schubert geht die Mega-Serie weiter – auch nach dem Heimspiel gegen die vermeintlich übermächtigen Bayern. 3:1 gewannen die „Fohlen“ gegen den Deutschen Rekordmeister und fügten diesem damit die erste Saisonniederlage hinzu. Damit musste der neue Tabellendritte unter Schubert noch immer keine einzige Niederlage hinnehmen, obwohl Schubert am Samstag nun schon zum zehnten Mal die Verantwortung für die Gladbacher in der höchsten deutschen Spielklasse hatte. Der Lohn war der Sprung auf Platz drei, weil der VfL Wolfsburg am Samstagabend das Top-Spiel gegen Borussia Dortmund auch verlor. Der FC Bayern konnte sich damit trösten, dass Franck Ribéry nach über neun Monaten Verletzungspause erstmals wieder zum Einsatz kam – und auch gleich traf. Wenngleich nach seinem Anschlusstreffer zum 1:3 nicht mehr vom FCB kam.

Wie erwähnt profitierte vor allem auch der BVB vom Patzer der Guardiola-Elf. Shinji Kagawa war der Held der Schwarz-Gelben beim Auswärtsspiel in Wolfsburg. In der dritten Minute der Nachspielzeit schoss der quirlige Japaner seine Farben zum Sieg und beendete damit auch gleichzeitig eine imposante Serie der „Wölfe“. 29 Heimspiele hatte der VfL daheim nicht mehr verloren. Durch die vierte Saisonniederlage rutschte die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking, der zum 100. Mal auf der Wolfsburg-Bank saß, gleich zwei Plätze hinter Gladbach und auch Hertha BSC auf Platz fünf ab. Dortmund dagegen hat nun schon neun Punkte Vorsprung auf Platz drei und nur noch fünf Punkte Rückstand auf den FC Bayern München. Wird die Liga also nun vielleicht doch wieder spannender?
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
24.066
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 08.12.2015 | 20:13  
835
Wolf Wigman aus Oberhausen | 09.12.2015 | 13:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.