Borussen-Wochen für S04 starten - Jonker feiert Debüt mit Wolfsburg

Anzeige
Max Meyer (r.) musste sich nach dem Pokal-Aus unter der Woche öffentliche Kritik von Trainer Markus Weinzierl anhören lassen. (Foto: Gerd Kaemper)

Wenn Augsburg und Leipzig heute Abend den 23. Spieltag eröffnen, wird die Partie laut der Statistik nicht unentschieden enden. Am morgigen Samstag stehen dann unter anderem die regionalen Duelle zwischen Dortmund und Leverkusen sowie Mönchengladbach und Schalke an.

Für die „Fohlenelf“ und den S04 ist es am Samstagabend (18.30 Uhr) der Auftakt in ein Duell, das es in den nächsten 13 Tagen insgesamt dreimal geben wird! Zunächst empfängt die Borussia morgen in der Bundesliga Schalke daheim, ehe sich die Teams an den beiden kommenden Donnerstagen im Achtelfinale der Europa League messen. Aktuell spricht die Form und die Ruhe für die Gastgeber.

Auswärtsschwache Schalker gegen formstarke Gladbacher

Seit Dieter Hecking in der Winterpause bei Borussia Mönchengladbach das Traineramt übernommen hat, gewann der Tabellenzehnte sieben von zehn Pflichtspielen und spielte einmal unentschieden. Nicht nur der überzeugende Einzug ins Europa League-Achtelfinale gegen den AC Florenz fällt mit in diese Rechnung. Auch der Viertelfinal-Sieg im DFB-Pokal unter der Woche beim Hamburger SV zählt dazu. Anders Schalke, das sich in der Europa League zwar auch souverän durchsetzte, im DFB-Pokal am Mittwoch aber chancenlos beim FC Bayern München war. Zudem kritisierte Trainer Markus Weinzierl im Anschluss die Nationalspieler Benedikt Höwedes und Max Meyer öffentlich. Darüber hinaus sind die Königsblauen nach wie vor in der Bundesliga auswärtsschwach. Nur der Tabellenletzte Darmstadt 98 (null) hat in der Fremde weniger Punkte gesammelt, als der S04 (sieben).

Statistik spricht für einen Leipzig-Sieg

Anders der FC Augsburg, der heute Abend (20.30 Uhr) RB Leipzig empfängt. In der Heimtabelle liegt der FCA im unteren Tabellendrittel, in der Auswärtstabelle im oberen Tabellendrittel. Spricht also alles für einen Erfolg des Tabellenzweiten? Augsburg wartet schließlich seit zwölf Freitagsspielen auf einen Sieg (drei Remis, neun Niederlagen). Zudem ist der Tabellenzweite das zweitbeste Auswärtsteam der Liga! Einen Sieger wird es in dieser Partie aber wohl definitiv geben: Leipzig spielte in den vergangenen 17 Spielen nie unentschieden.

BVB seit über eineinhalb Jahren zu Hause ungeschlagen

Heimstark ist der BVB, der nach wie vor unter Trainer Thomas Tuchel seit über eineinhalb Jahren in Heimspielen ungeschlagen ist. In den bisherigen zehn in dieser Saison stehen 24 Punkte und ein Torverhältnis von 22:5 zu Buche. Darüber hinaus ist Dortmund in einer sehr guten Form. Im Jahr 2017 holte einzig der Tabellenführer Bayern München einen Punkt mehr (14) als Tuchels Borussia. Vorsicht ist dennoch geboten: Gegen die kommenden Bundesliga-Gegner Leverkusen, Hertha, Ingolstadt und Schalke gewann der BVB in der Hinrunde kein einziges Spiel!

Im Schnitt viele Tore zwischen Mainz und Wolfsburg

Wenig Spiele gewann auch Trainer Valerien Ismael, weswegen er am Sonntag in Wolfsburg entlassen wurde. Sein Nachfolger ist ein alter Bekannter und hört auf den Namen Andries Jonker. Der 54-Jährige leitete bis vor einer Woche den Nachwuchsbereich von Arsenal London, war 2009 bis 2011 Co-Trainer (unter Louis van Gaal) beim FC Bayern München und 2012/2013 Co-Trainer unter Felix Magath beim VfL Wolfsburg. Bei den „Wölfen“ stellt Jonker das System für das Spiel in Mainz (Samstag, 15.30 Uhr) etwas um und lässt wieder mit einer Viererkette in der Abwehr spielen. Ob es hilft? Zuletzt fielen im Schnitt drei Tore, wenn Mainz und Wolfsburg aufeinandertrafen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.