Bundesliga - Borussia Dortmund gewinnt mit 2:1 (1:0)

Anzeige
Borussia Dortmund Bundesliga
 
Borussia Dortmund

Doppelpack von Aubameyang

Pierre-Emerick Aubameyang traf gleich zwei mal für Dortmund. In der 17. Minute köpfte er den Ball nach einer Flanke von Schürrle unhaltbar ein. Die Mainzer Abwehr hatte Aubameyang anscheinend zu viel Raum gegeben. Auch den Foulelfmeter in der 89. Minute verwandelt Aubameyang sicher in der unteren rechten Ecke. Zuvor hatte der Mainzer Onisiwo Schürrle beim Eindringen in den Strafraum festgehalten und zu Fall gebracht. Gelbe Karte für Onisiwo und Elfmeter für Schürrle.

Tor für Mainz in der Nachspielzeit


In der 92. Minute setzt sich Donati gegen mehrere Dortmunder Abwehrspieler durch und spielt dann an De Blasis ab. Dieser liefert die sehr schöne Vorlage für den Japaner Muto, der per Kopf verwandelt. 2:1, Mainz versucht noch einmal, alle Kräfte zu mobilisieren um doch noch den Ausgleich in letzter Minute zu erzielen.

94. Minute: Abpfiff, der BVB bleibt Sieger


Trotz hektischer Versuche der Mainzer reicht es nicht mehr zum Ausgleich. Nach vier Minuten Nachspielzeit kommt der erlösende Schlusspfiff für Dortmund von Schiedsrichter Hartmann.

Schürrle und Dembelé überzeugten in der Offensive


Der Neuzugang Dembelé konnte im ersten Spiel auf ganzer Linie überzeugen. Dembelé machte rechts außen gut Druck und beschäftigte die Mainzer Abwehr, die oft Mühe hatte ihn zu stoppen.

Götze und Reus fehlen beim Bundesliga-Auftakt


Die Dortmunder Stammspieler Mario Götze und Marco Reus waren beim ersten Spiel der Saison nicht dabei. Mario Götze arbeitet derzeit noch an seiner Fitness, Marco Reus macht laut Trainer Tuchel momentan „mal einen Schritt zur Seite“, scheint also nicht in Bestform zu sein.

Drei gelbe Karten für Mainz


Die Dortmunder Offensivspieler konnten nicht immer mit fairen Mitteln gestoppt werden. Der Mainzer Brosinski sah schon in der 13. Minute Gelb, als er zuvor den sehr agil spielenden Dembelé mit einer Grätsche vom Ball getrennt hatte. In der 44. Minute erhielt schließlich auch Serdar wegen einem Foul an Passlack Gelb. Onisowo folgte dann als dritter Mainzer Spieler durch seine Halteaktion gegen Schürrle in der 88. Minute, für welche die Dortmunder dann auch den Elfmeter bekamen und zum 2:0 verwandelten.

Neuzugänge bei Borussia Dortmund überzeugten


Dortmund spielte im ersten Spiel mit insgesamt vier neuen Spielern. André Schürrle, Marc Bartra, Ousmane Dembele und Sebastian Rode lieferten alle ein sehr gutes Spiel und auch das Zusammenspiel klappte, abgesehen von einzelnen Abstimmungsfehlern, schon recht flüssig.

Dortmunds Defensive schwächelte zeitweise


Während die Offensivarbeit der Dortmunder vor allem durch Dembele und Schürrle fast durchgängig überzeugen konnte, gab es in der Defensive noch einige Schwächen, welche den Mainzern phasenweise gute Chancen eröffnete. Hier muss noch eine bessere Abstimmung der einzelnen Akteure stattfinden, dann hat die Borussia in dieser Saison wieder bessere Aussichten.

Mainz 05 spiele ohne große Kreativität


Trotz der zeitweise schwächelnden Dortmunder Abwehr konnte Mainz die vorhandenen Chancen nicht nutzen und verlor somit durchaus verdient. Zunächst sah es so aus, als ob Mainz mutig vorne mitspielen würde. Die 4-1-4-1 – Aufstellung wirkte gewagt, setzte die Dortmunder aber wie geplant von Beginn an unter Druck. Bereits in der ersten Minute erfolgte durch Malli der erste Schuss aufs Tor der Dortmunder. Dieser wurde von Torwart Bürki allerdings sicher gehalten. Im Verlauf der Spiels konnte Mainz dann aber immer weniger Druck auf die Dortmunder ausüben und verwertete die vorhandenen Chancen nicht ausreichend.

Leverkusen stoppt Dortmunds Erfolgsserie


Die zuletzt hochgelobten Dortmunder lieferten in Leverkusen ein schwaches Spiel. Nach zuvor vier gewonnenen Pflichtspielen in Folge und einen sehr guten Unentschieden gegen Champions League Meister Real Madrid konnten die Borussen in Leverkusen nicht überzeugen. Die offensiv starken Leverkusener konnten bereits in der 10. Minute das erste Tor durch Mehmedi verbuchen. In der zweiten Halbzeit erhöhte Hernández auf den Endstand von 2:0.

Dortmund hatte im gesamten Spiel kaum Torchancen und fand nicht zur gewohnten Form. Leverkusen dagegen spielte nach einem bisher eher schwache Start in die Saison stark auf und übte viel Druck auf die gegnerische Abwehr aus. Somit stellt das 2:0 ein verdientes Ergebnis dar.

Aktuell Platz 3 der Tabelle


Derzeit liegt Borussia Dortmund auf dem dritten Tabellenplatz. Tabellenführer Bayern München hat vier Punkte Vorsprung. Für den Verlauf der Saison sind damit noch alle Chancen offen, Buchmacher, wie 888, setzen die Quoten für einen Saisonsieg auf 8.0 . Bleibt die schwache Leistung in Leverkusen eine Ausnahme, so hat Dortmund definitiv ein Wörtchen im Kampf um die Meisterschaft mitzureden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.