BVB empfängt FC Bayern – S04 reist ohne Goretzka nach Freiburg

Anzeige
Wenn Sokratis (l.) mit dem BVB David Alaba und den FC Bayern am Samstagabend empfängt, übertragen über 200 Länder auf der Welt das Spitzenspiel live im Fernsehen. (Foto: Stephan Schütze)

Hat Borussia Dortmund nun eine Krise oder nicht? Selbst wenn: Über 200 Länder auf der Welt werden das BVB-Heimspiel am Samstagabend gegen Bayern München übertragen. Derweil eröffnet Bremen den 11. Spieltag am Freitagabend ohne den entlassenen Trainer Alexander Nouri, während am Samstagnachmittag der FC Schalke auf unbeliebtem Terrain eingreift.

Dan-Axel Zagadou wird gegen den FC Bayern gesperrt fehlen. Ebenso können die Langzeitverletzten nicht eingreifen. Im Westen also nichts Neues, könnte man meinen. So spielte der BVB unter der Woche in der Champions League auch nur 1:1 gegen Apoel Nikosia. Wie schon auf Zypern. Für die Ansprüche der Borussia zu wenig. In den vergangenen sechs Pflichtspielen gewann Dortmund nur gegen den Drittligisten Magdeburg (5:0). In der Liga liegt der letzte Erfolg sogar über einen Monat zurück (2:1 in Augsburg am 30. September). Darüber hinaus hat Star-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang mit seiner Treffsicherheit zu kämpfen. Seit Wochen wartete der Gabuner auf ein Tor.

FC Bayern unter Heynckes noch ohne Punktverlust

Wäre die eigene Situation nicht schon schwer genug, kommt mit dem formstarken FC Bayern auch noch der Tabellenführer in den Signal-Iduna-Park. Seit Jupp Heynckes neuer Trainer beim Deutschen Rekordmeister ist, gewann der FCB alle sechs Pflichtspiele und weist in dieser Zeit ein Torverhältnis von 14:2 auf. Bei Gegnern wie unter anderem RB Leipzig und Celtic Glasgow (je zweimal) keine Selbstverständlichkeit.

Beinahe schon selbstverständlich war die Trainer-Entlassung in Bremen bei Werder. Der Tabellenvorletzte trennte sich von Alexander Nouri, der mit seinem Team die schwächste Offensive der Liga hat (drei Tore) und darüber hinaus – wie der Tabellenletzte Köln – noch nicht ein Spiel in der Liga gewinnen konnte. Ob der Knoten heute Abend in Frankfurt platzt?

Duell der Europa League-Teilnehmer in Köln

Die Kölner konnten in der Europa League Selbstvertrauen tanken. Zwar lagen die Kölner gegen Bate Borisov trotz einer 1:0-Führung zwischenzeitliche 1:2 hinten, konnten aber noch deutlich mit 5:2 gewinnen. Hilft der Erfolg auch in der Liga, in der es am Sonntag zum Duell der Europa League-Teilnehmer kommt? Die TSG stellt sich in Köln vor und reist mit Verletzungssorgen in der Abwehr an. Darüber hinaus dürfte der abermals später Ausgleich (1:1 in Istanbul) am Nervenkostüm nagen.

Freiburg-Schock im Donnerstag-Training

Geschockt dürfte der SC Freiburg am Donnerstag gewesen sein, als sich Stammspieler und Stürmer Florian Niederlechner bei einem Zusammenprall im Training eine Kniescheibe brach und lange ausfallen wird. Somit auch gegen den S04 am Samstag, der wiederum – wie schon gegen Wolfsburg – ohne sein Herzstück Leon Goretzka antreten muss. Die vergangenen zwei Begegnungen in Freiburg verloren die Königsblauen jeweils 0:2 und der Sportclub aus dem Breisgau ist saisonübergreifend seit neun Heimspielen unbesiegt. Aber: In fünf Heimpartien in dieser Saison gewannen die Freiburger auch erst einmal.

In der 2. Liga greifen zwei Revierklubs bereits am heutigen Freitag ab 18.30 Uhr ein. Der Aufsteiger MSV Duisburg muss beim starken SV Sandhausen antreten und hofft auf seine Auswärtsstärke, während der VfL Bochum im Keller-Duell beim Tabellenletzten Kaiserslautern antreten muss. Der Tabellenführer aus Düsseldorf, die Fortuna, spielt erst am Sonntag, wenn sich der Tabellen-16. Heidenheim vorstellt. Eine vermeintliche einfache Angelegenheit für die Düsseldorfer, die bislang neun der zwölf Spiele gewinnen konnten und erst einmal verloren.
0
5 Kommentare
28.195
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 04.11.2017 | 18:38  
2.510
Robert Giebler aus Gladbeck | 04.11.2017 | 20:04  
74.940
Bodo Kannacher aus Essen-Süd | 05.11.2017 | 06:24  
74.940
Bodo Kannacher aus Essen-Süd | 05.11.2017 | 08:14  
12.671
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 06.11.2017 | 10:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.