BVB und Leipzig verlieren überraschend - souveräner Sieg für S04

Anzeige
Benjamin Stambouli (am Ball) steht sinnbildlich für den Aufschwung des S04. Seit er vor einer Woche wieder in der Schalker Startelf steht, überzeugen die Königsblauen. (Foto: Gerd Kaemper)

Von Platz zwei, den Leipzig belegt, bis Platz sieben (Köln) verloren alle Bundesliga-Mannschaften am 20. Spieltag. Davon profitiert hat nur der Tabellenführer FC Bayern München, der erst in der Nachspielzeit in Ingolstadt gewann. Während Darmstadt und Hamburg überraschten, bestätigte Schalke die gute Woche.

1:1 in München, 4:1 im Pokal beim SV Sandhausen und nun 2:0 gegen Hertha BSC: Der FC Schalke 04 hat eine erfolgreiche Woche mit einem Heimsieg gekrönt. Damit gewannen die Königsblauen nun schon die vergangenen neun Heimspiele gegen den Hauptstadt-Klub, der in diesem Zeitraum auch noch nur ein mageres Törchen schoss. Zwar haben die Berliner als Tabellensechster immer noch satte acht Punkte Vorsprung auf den S04. Der aber riecht immer mehr Lunte und hat die Hoffnungen auf den Rang, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt, noch nicht begraben. Die Tore für die „Knappen“ schossen Guido Burgstaller, der sich als Top-Verpflichtung in der Winterpause herausstellt, und Leon Goretzka, der neben Nabil Bentaleb bester Schalker war.

Dzenis Burnic debütiert beim BVB

Von Bestform ist der BVB in dieser Saison sehr oft entfernt. So auch am Samstag in Darmstadt, wo Dortmund überraschend mit 1:2 verlor. Die Niederlage gegen den Tabellenletzten war sogar verdient, wie selbst Trainer Thomas Tuchel nach dem Spiel zugab. Ob der Übungsleiter selbst schuld an der Pleite war, weil er zuletzt nicht oder wenig berücksichtigte Akteure wie A-Junior Dzenis Burnic oder Emre Mor spielen ließ? Frisch wirkte die Borussia auf jeden Fall nicht, weswegen auch das lange Pokal-Spiel unter der Woche gegen Hertha BSC ein Grund für die Leistung war.

Tuchel-Aussagen sorgen für Wirbel

Bis zum Heimspiel gegen Dortmund hatte Darmstadt zuletzt aus den vergangenen zwölf (!) Pflichtspielen nur einen Punkt geholt. Gegen den BVB, der in Person von Raphael Guerreiro kurz vor der Halbzeit zum Ausgleich traf, schoss der kurz zuvor eingewechselte Antonio-Mirko Colak in der 67. Minute nach Vorlage des von Schalke ausgeliehenen Sidney Sam den Siegtreffer. Im Anschluss sorgten Aussagen von Tuchel für Wirbel, der unter anderem seiner Mannschaft ein Motivationsproblem unterstellte - für das er selbst verantwortlich ist. Außerdem forderte er ein Umdenken innerhalb des Klubs auf, wonach die eigentlich anspruchsvollen Ziele in dieser Saison nach unten korrigiert werden müssten. Aussagen, die sowohl bei den BVB-Verantwortlichen als auch bei den Fans nicht auf Gegenliebe stoßen dürften.

90. und 91. Minute: FC Bayern siegt sehr spät

Überzeugt hat der Branchenprimus Bayern München auch nicht. Doch der Tabellenführer gewann beim FC Ingolstadt trotzdem mit 2:0 - durch Tore von Arturo Vidal in der 90. und Arjen Robben in der 91. Minute! Dadurch haben die Bayern nun sieben Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Leipzig und blieb zum neunten Mal in dieser Saison ohne Gegentreffer. Dennoch verstummen die kritischen Stimmen gegen Trainer Carlo Ancelotti durch die gebotene Leistung nicht. Um im Hinspiels des Champions League-Achtelfinales gegen Arsenal London unter der Woche zu bestehen, ist eine deutliche Leistungssteigerung vonnöten.

Hamburgs Papadopoulos rächt sich an Leipzig

Dass Leipzig dennoch an Boden auf Platz eins verliert, lag an der überraschenden Niederlage gegen den HSV, die mit 0:3 im eigenen Stadion auch noch ziemlich deutlich ausfiel. Die Hamburger, die damit auf Platz 15 sprangen, gingen ausgerechnet durch Kyriakos Papadopoulos per Kopf in Führung. Jener Papadopoulos, der in der Hinrunde von Leverkusen an Leipzig (da praktisch nie spielte) und nun von Leverkusen an Hamburg ausgeliehen ist. Der zweite Winter-Neuzugang und brasilianische Nationalspieler Walace erzielte dann nach 24 Minuten sogar schon das 2:0, so dass sich alle Bundesliga-Fans früh die Augen rieben. Aaron Hunt machte in der 93. Spielminute dann das alles entscheidende 3:0 für die Gäste, die bis dato in 19 Spielen erst 16 Tore erzielt hatten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.