S04 hält HSV am Leben – Neun Tore in Leipzig und acht in Bremen

Anzeige
Viel Kampf, wenig Glanz: Der S04 und der HSV trennten sich am Ende unentschieden. (Foto: Gerd Kaemper)

Der FC Ingolstadt steht nach einem 1:1 in Freiburg als zweiter Absteiger fest. Wer in die Relegation muss, wird zwischen dem HSV, Wolfsburg und Augsburg entschieden. Der S04 wird erstmals seit 2009 nächste Saison nicht international spielen, während der BVB doch noch um Platz drei bangen muss.

Bis zur 92. Spielminute führte der FC Schalke 04 gegen den Hamburger SV mit 1:0. Dann glich der HSV aus und der Punkt könnte sich noch als Gold wert herausstellen. Denn so reicht den Hanseaten in einer Woche im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg ein Sieg, um den direkten Klassenerhalt feiern zu können.

Schalke-Choreographie kostete 120.000 Euro

In einem kampfbetonten, spielerisch aber schwachen Spiel war es der S04, der in Person von Guido Burgstaller in der 25. Minute das 1:0 erzielt hatte. Die Königsblauen waren optisch etwas überlegen, wussten damit aber nichts anzufangen. Dabei hätten die „Knappen“ mit einem Heimsieg die Hoffnungen auf Platz sieben und die damit verbundene Europa League-Qualifikation (sofern der BVB den DFB-Pokal gewinnt) am Leben halten können. So aber wurde von den Gastgebern nur eine gigantische Choreografie, erstmals im kompletten Stadion und 120.000 Euro teuer, sowie das letzte Heimspiel von Klaas-Jan Huntelaar gefeiert.

Heftiges Gewitter sorgt für Unterbrechung in Wolfsburg

Hätte der VfL Wolfsburg gegen Borussia Mönchengladbach gewonnen, hätten die „Wölfe“ den Klassenerhalt bereits jetzt sicher gehabt. So aber reichte es nur zu einem 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach, womit nun mindestens ein Punkt in Hamburger ergattert werden muss. Kurios: Beim Spiel gegen Mönchengladbach musste die Partie minutenlang wegen eines schweren Gewitters unterbrochen werden.

Drei Bayern-Tore in elf Minuten

Schwer was los war auch in Leipzig. Der Tabellenzweite führte bis zur 84. Minute gegen den Tabellenführer Bayern München mit 4:2 – und verlor dennoch mit 4:5! Dabei führte der Aufsteiger nach nur 65 Sekunden mit 1:0 und im weiteren Verlauf der Partie zweimal mit einem Zwei-Tore-Vorsprung. Doch David Alaba glich in der 91. Minute zunächst zum 4:4 aus, ehe Arjen Robben in der 95. Minute sogar noch den Siegtreffer für den alten und neuen Deutschen Meister erzielte.

FC Augsburg muss unter Umständen noch in die Relegation

Dass RB Leipzig trotzdem nicht mehr von Platz zwei verdrängt werden kann, liegt daran, dass der Tabellendritte BVB nicht über ein 1:1 in Augsburg hinauskam. Damit liegt Borussia Dortmund nun fünf Punkte hinter Leipzig und – was viel bedenklicher ist – nur noch aufgrund des besseren Torverhältnisses vor der TSG Hoffenheim. Die empfängt in einer Woche den FC Augsburg, während der BVB Werder Bremen empfängt.

Hoffenheim führte in Bremen nach 51 Minuten mit 5:0

Die Augsburger könnten noch theoretisch auf den Relegationsplatz abrutschen, wenn der HSV gegen Wolfsburg gewinnt und der FCA selbst eine hohe Niederlage kassiert. Apropos Hoffenheim und Bremen: Beide lieferten sich ebenfalls ein echtes Tor-Spektakel ab, das die TSG am Ende mit 5:3 gewann! Nach 51 Minuten führten die Gäste bereits mit 5:0, ehe die Gastgeber aufwachten und zwischen der 59. und 90. Minute noch wenigstens drei Treffer erzielte, so dass das Debakel sich wenigstens etwas in Grenzen hielt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.