S04 und BVB verlieren, acht Tore in Mainz

Anzeige
Schalke lieferte Bayern München einen großen Kampf und verlor unglücklich und erst sehr spät mit 0:2. (Foto: Gerd Kaemper)

Verrückte Welt auf Schalke: Obwohl der S04 mit 0:2 gegen Bayern München verlor, herrscht bei den Königsblauen Aufbruchstimmung. Der BVB verlor kurz vor Schlusspfiff überraschend in Leipzig. Mainz verspielte derweil eine 4:1-Führung gegen Hoffenheim.

Der 2. Spieltag der Saison 2015/2016 ist um und einzig zwei Bundesliga-Teams haben die maximale Punkteausbeute. Zum einen Hertha BSC, das nach dem 2:1-Auftaktsieg über Freiburg nun 2:0 in Ingolstadt gewann. Zum anderen Bayern München, das dem 6:0-Erfolg über Bremen einen 2:0-Auswärtserfolg auf Schalke folgen ließ. Dafür musste sich der Deutsche Meister am Freitagabend aber gewaltig strecken.

Nach anfänglicher Zurückhaltung lieferte Schalke ab der 10. Spielminute dem Deutschen Rekordmeister einen Kampf, der sich gewaschen hatte. Bis auf einen missglückten Abschluss von Robert Lewandowski glückte dem FCB in Halbzeit eins nichts. Im Gegenteil. Die ungewohnten Unkonzentriertheiten häuften sich im Laufe des weiteren Spiels und der S04 zwang die Gäste immer häufiger zu ungewöhnlichen (Abspiel)Fehler. Der Gastgeber verstrickte den Titelverteidiger in viele Zweikämpfe und attackierte früh in der gegnerischen Hälfte. Der Plan ging über 80 Minuten lang voll auf. Ehe ein langer Ball von Martinez und ein eiskalter Abschluss von Lewandowski die blau-weißen Träume abrupt beendete. In der Nachspielzeit erzielte Kimmich noch das 2:0, als Schalke fast mit der gesamten Mannschaft aufgerückt war und den Ausgleich erzielen wollte.

Bayern trifft erst in den letzten zehn Minuten

Doch statt eines Pfeifkonzerts oder enttäuschten Anhängern feierte die Schalke-Arena ihre Mannschaft für ein starkes Spiel. Der S04 war im Vergleich zum 1. Spieltag in Frankfurt nicht wiederzuerkennen und dürfte mit solch einer Leistung schnell den Weg aus dem derzeitigen Tabellenkeller in die obere Hälfte finden.

Da steht der BVB als Tabellenachter zwar. Doch die 0:1-Niederlage am Samstagabend in Leipzig ärgerte verständlicherweise. Dortmund-Trainer Thomas Tuchel monierte nach dem Schlusspfiff fehlende Präzision. Unter anderem scheiterte André Schürrle aus bester Position an der Latte des Aufsteigers. Der wiederum sorgte erst in der 89. Spielminute für das Tor des Tages, das das erste Bundesliga-Heimspiel der Leipziger in ihrer Vereinsgeschichte gleich zum ersten Bundesligasieg (am 1. Spieltag hatte Leipzig 2:2 in Hoffenheim gespielt) führte und das Stadion wegen der Fan-Jubel fast zum Explodieren brachte.

Mainz verspielt zweimalige Drei-Tore-Führung

Apropos Hoffenheim: Die TSG sorgte für einen unglaublichen Sonntagabend. In Mainz lag die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann schon 0:3 und 1:4 in der ersten Halbzeit zurück, ehe die Gäste in der 84. Minute zum unglaublichen 4:4-Ausgleich kamen. Dabei profitierten die Gäste davon, dass die Gastgeber ab der 57. Minute wegen einer Notbremse von Bussmann in Unterzahl spielen mussten.

Von solch einem Auf und Ab kann Werder Bremen derweil nur träumen. Nach dem peinlichen Pokal-Aus in Runde Eins beim Drittligisten Sportfreunde Lotte und der 0:6-Klatsche am 1. Spieltag in München, verlor der alte und neue Tabellenletzte am Sonntag auch gegen Augsburg. Am Ende hieß es 1:2 gegen die Fuggerstädter, die einen 0:1-Halbzeitrückstand noch in einen Sieg drehen konnte.

Leverkusens Pohjanpalo erzielt lupenreinen Hattrick

Das gegenteilige Gefühl der Bremer hatten Leverkusen und Joel Pohjanpalo. Der Finne erzielte binnen 15 Minuten einen lupenreinen Hattrick gegen den Hamburger SV und sorgte somit praktisch im Alleingang dafür, dass die Bayer-Elf trotz 0:1-Rückstands noch mit 3:1 gewinnen konnten. Der 21-Jährige, der am Dienstag ein Jahr älter wird, hatte bereits am 1. Spieltag bei Leverkusens 1:2-Niederlage getroffen und das, obwohl er wie auch gegen Hamburg nur eingewechselt wurde. Damit steht Pohjanpalo nun gemeinsam mit Bayers Lewandowski an der Spitze der Torjägerliste.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.