Schalke nach 5. Niederlage Tabellenletzter - HSV feuert Labbadia

Anzeige
Mario Götze (r.) feierte am Freitagabend beim 3:1-Sieg über den SC Freiburg seine Heimpremiere nach seiner Rückkehr zum BVB. Bislang war der Nationalspieler nur in Auswärtsspielen zum Einsatz gekommen. (Foto: Stephan Schütze)

Auf Schalke ist die Krise nun endgültig perfekt. Der S04 verlor im fünften Ligaspiel zum fünften Mal und ist nun Tabellenletzter. Der HSV entließ nach der 0:1-Niederlage gegen Bayern Trainer Bruno Labbadia. Der BVB ist nun erster Verfolger.

Bereits am Freitag gewann Borussia Dortmund durch Tore von Pierre-Emerick Aubameyang, Lukasz Piscczek und Raphael Guerreiro mit 3:1 gegen Freiburg, tat sich in seinem Heimspiel aber wesentlich schwerer, als zuletzt. Dennoch erzielte die Borussia in den vergangenen vier Pflichtspielen nun 20 Tore und lauerte mit zwölf Punkten drei hinter dem Tabellenführer Bayern München.

Der gewann durch ein Tor von Joshua Kimmich in der 88. Spielminute erst sehr spät beim Hamburger SV, aber hochverdient. Im Laufe der zweiten Halbzeit erhöhte der Deutsche Rekordmeister den Druck auf das Hamburger Tor immer mehr und belohnte sich durch den Siegtreffer. Der war am nächsten Tag gleichbedeutend mit dem Aus von Trainer Bruno Labbadia, der schon unter der Woche angezählt wurde und fehlende Rückendeckung erhielt. Nun stehen die Hanseaten mit einem Punkt und einem Torverhältnis von 2:10 auf dem Relegationsplatz 16. Labbadia ist nach Bremens Viktor Skripnik bereits der zweite Trainer der noch so jungen Saison, der entlassen wurde.

Mit exakt demselben Torverhältnis stehen der FC Ingolstadt, der 0:2 in Mönchengladbach verlor und sich Platz 16 mit dem HSV nun teilt, und der FC Schalke 04, der 1:2 in Hoffenheim verlor, hinter den Hamburgern. Da der S04 nach fünf Spielen noch immer keinen Punkt hat, stehen die Königsblauen sogar ganz alleine am Tabellenende.

Dabei gingen die Schalker bei der TSG Hoffenheim, die in den ersten vier Spielen viermal unentschieden gespielt hatte, sogar früh mit 1:0 in Führung. Eric Maxim Choupo-Moting schoss bereits in der vierte Spielminute das 1:0. Doch der Gastgeber noch in Halbzeit eins zweimal zurück. In Halbzeit zwei fehlte es den „Knappen“ dann wie in den vergangenen Spielen auch an Durchschlagskraft. Doppelt bitter: Nicht nur, dass der S04 ohne Punkt am Tabellenende steht. Die Schalker haben nun schon saisonübergreifend 16 Spiele in Folge mindestens ein Gegentor kassiert. Das gab es zuletzt vor 30 Jahren. So schlecht, wie Schalke allerdings gestartet ist, gab es in der blau-weißen Vereinsgeschichte noch nie!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.