Ausstellung mit Werken von Johann Hinger im Strommuseum

Anzeige
Ein Gesicht der Region: Rainer Kaufmann gemalt vom Bottroper Künstler Johann Hinger. Foto: privat
Seit 9. Juni und noch bis 8. September ist im Museum Strom und Leben (Uferstraße 2-4) eine Ausstellung mit Werken von Johann Hinger unter dem Motto „Menschen und Landschaften der Emscherregion“ zu sehen.

In seinem Projekt „Gesichter der Emscher-Region“ malte Hinger rund 100 Portraits in Öl von in der Emscherregion lebenden Menschen die mit ihrem Wirken stellvertretend für viele andere stehen, die sich aktiv in der Region engagieren und damit den Wandel der Emscher-Region mitgestalten.

Über zwei Jahre arbeitete er daran, die Vielfalt des Engagements in der Emscher-Region sichtbar zu machen.Die Ausstellung stellt mit rund 30 Porträts Menschen in den Mittelpunkt, die sich ehrenamtlich oder beruflich im sozialen, künstlerischen, wirtschaftlichen, politischen und sportlichen Bereich für die Region und deren Menschen engagieren und engagiert haben.

Johann Hinger wurde 1947 in Linz (Österreich) geboren. Er studierte an den Kunstakademien in Wien und Düsseldorf und lebt und malt heute in Bottrop. Parallel zur Ausstellung im Museum Strom und Leben zeigt das Heimat- und Naturkunde-Museum Wanne-Eickel Johann Hingers Landschaften der Emscherregion. Das Museum Strom und Leben hat montags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.
0
1 Kommentar
1.241
Nicole Frischlich aus Recklinghausen | 13.06.2013 | 13:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.