Bürgermeister Tesche beim Picknick im Hain

Anzeige
(Foto: Stadt Recklinghausen)
Der Hain der Menschenrechte hat mit einem Picknick seinen vierten Geburtstag gefeiert. Mit dabei waren auch Bürgermeister Christoph Tesche und der Erste Beigeordnete der Stadt Recklinghausen Georg Möllers.
Der Hain der Menschenrechte im Recklinghäuser Stadtteil Hillerheide wurde auf Initiative von der Amnesty International Gruppe im Kreis Recklinghausen in Kooperation mit der lokalen Agenda 21 am 22. Juni 2012 im Neubaugebiet Maybacher Heide eröffnet. Er besteht aus dreißig Bäumen aus unterschiedlichen Ländern, die an die dreißig Artikel der Vereinten Nationen erinnern sollen, die nach dem zweiten Weltkrieg eine moralische und rechtliche Basis des menschlichen Miteinanders aufzeigen sollten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.