Die Zukunft der Literaturkultur in Recklinghausen als neue Reihe "Kulturpolitik im Gespräch" in der VHS RE

Anzeige
VHS Recklinghausen

Die Ankündigung für das Podium: Stephan Schröder (Neue Literarische Gesellschaft), Autor Wilfried Besser, Rezitatorin Gabriele Doste, Erich Burmeister (Mitinitiator "Lesen gegen das Vergessen") und Tom Klatt vom "Club der lebenden Dichter", hat wahrlich sehr vielfältige Erwartungen geschürt !
Moderiert von Holger Freitag, Vorsitzender des Ausschusses für Kultur- und Weiterbildung, waren neben interessierten Zuhörern der Szene jedoch nur Stephan Schröder und Erich Burmeister gegenüber. Als krankheitsbedingter "Ersatz" wurde der hiesige Schauspieler und Rezitator Martin Brambach angekündigt, allerdings auch nicht gesehen ...

Eine differenzierte Parteipolitik der Anwesenden stand nicht im Vordergrund, sondern nach der doch erfolgreichen Leipziger Buchmesse, dass die "Literatur zwischen zwei Buchdeckeln" weiterhin seine Existenzberechtigung hat. Zum Beispiel sieht die Buchhändlerin Ulrike Musial das digitale Medium als Ergänzung für Leser zu besonderen Umständen ...
Nicht jeder der Anwesenden hat vielleicht die "Freud'schen Versprecher" (?) wie "Gerhard" Schröder oder des erstmaligen Lyrik-Gewinners des Leipziger Buchpreises "Weber" (?) (richtig: Jan Wagner - wie auch immer vom Namen her ein deutscher Komponist (!)), wahrgenommen ?
PS: Literatur ist und bleibt allgegenwärtig, in Zitaten, in gedruckter und digitaler Form sowie in Lesungen - letzte Woche im Festspielhaus war wohl wegen der prominenten Teilnehmer Christine Sommer, Martin Brambach und Harald Krassnitzer ein "Highlight" oder das Thema "Vom Klimawandel und der Zukunft der Erde" ?
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.