Eine Reise zu sich selbst: Neuinterpretation des "kleinen Prinzen" in "Neuland"

Anzeige
Auch heute ist "Der kleine Prinz" immernoch aktuell. Am 31. März wird er in "Neuland" frei interpretiert. Foto: Nils Jacobi

Das Universum zu Gast in Recklinghausen. Am Freitag, 31. März, Einlass 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr, Theaterbühne am Kuniberg Berufskolleg, Im Kuniberg 79, mit dem Theaterstück "Neuland".

Der Prinz verlässt seinen Planeten und seine Blume um glücklich zu werden. Auf der Reise von Planet zu Planet, landet er auf der Erde, weil er das Glück bei den Menschen sucht um letztendlich festzustellen, dass er hätte bei seiner Blume bleiben sollen.
Unsere Welt ist schon ein merkwürdiger Planet und so manche Menschen scheinen auch in ihrer ganz eigenen Galaxy zu leben. Bob Marley sang schon "Man is a universe within himself. - Jeder Mensch ist sein eigenes Universum." Nicht immer verstehen wir dieses und nicht immer akzeptieren wir das auch.

"Der kleine Prinz", zuerst erschienen 1943 in New York, widmet sich der Auseinandersetzung des französischen Autors Antoine de Saint-Exupéry mit allgemeingültigem moralischen Denken und seinen eigenen Lebensund Welterkenntnissen. Die Planetenreise des Prinzen hat gerade in heutigen Zeiten keineswegs an Aktualität verloren.
Unter der Regie von Adele Bernard unternimmt das Team rund um work:ART der defakto GmbH den Versuch „Der kleinen Prinz“ an die heutige Zeit anzulehnen. Der Eintritt für das Theaterstück ist frei.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.